So nutzen Sie die Gesten für Macbook und Magic Trackpad unter Mac OS X

Wenn Sie einen Macbook haben oder das externe Magic Trackpad nutzen, müssen Sie bei den Gesten für OS X Lion umlernen. Falls Sie bislang noch gar keine speziellen Gesten auf dem Mausersatz verwenden, ist spätestens mit Lion Umdenken angesagt, denn diese Fingeraktionen sind nun sehr mächtig geworden.

Diese Fingergesten kennt Mac OS X

Mit zwei Fingern vertikal/horizontal schieben: Hier hat sich praktisch nichts geändert. Sie blättern damit im angezeigten Dokument. Lediglich die Richtungslogik  ist umgedreht worden. Stört Sie das, stellen Sie einfach die entsprechende Einstellung um: Öffnen Sie die Systemeinstellungen Ihres Mac. Anschließend klicken Sie auf Maus und entfernen das Häkchen vor Beim Scrollen oder Navigieren Inhalt in Bewegungsrichtung der Finger bewegen.

Mit zwei Fingern klicken: Bewirkt dasselbe wie ein rechter Mausklick oder ein Linksklick bei gehaltener Taste [Ctrl], also die Öffnung des Kontextmenüs des gewählten Objekts.

Mit vier Fingern nach oben schieben: Öffnet Mission Control, wo Sie alle Desktops und laufenden Programme in der Übersicht sehen und direkt anwählen können. Die umgekehrte Bewegung führt zur alten Sicht zurück. Eine Alternative dazu ist [F9]. (Sie können diese Einstellung in der Systemsteuerung unter Trackpad – Weitere Gesten wieder auf drei Finger umstellen.

Vier Finger rechts/links schieben: Hiermit wechseln Sie zwischen den verschiedenen Desktops und dem Dashboard. Diese Geste wechselt auch zwischen Programmen im Vollbildmodus und den Desktops.

Greifbewegung mit Daumen und drei Fingern: Dazu legen Sie alle Finger ausser dem kleinen Finger am Rand des Trackpads auf und bewegen Sie dann zur Mitte, als wollten Sie dort etwas greifen. Diese komplizierte Geste öffnet das Dashboard, also eine Sicht auf Ihre Apps, wie auf einem iPad. Die umgekehrte Geste bringt Sie dann zurück zum Desktop.

Greifgeste Macbook - (Foto: Markus Schraudolph)
Greifgeste Macbook – (Foto: Markus Schraudolph)

Ziehen mit Daumen und Zeigefinger: Wie auf einem Smartphone zoomen Sie damit Bilder oder andere Objekte, deren Größe variabel ist.  Zum Verkleinern, beide Finger zusammen auflegen und dann auseinanderziehen.

Vorteile und Nachteile eines Trackpad für den Mac

Das Magic Trackpad von Apple kostet knapp 70 Euro und ist eine praktische Eingabehilfe für Macs. Doch sie haben auch ein paar Nachteile. Lesen Sie hier, was ein Trackpad bringt und welche Nachteile es hat.

Vorteile eines Trackpads

Weniger Platzbedarf: Das Trackpad braucht nur eine geringe Standfläche. Statt die Maus durch die Gegend zu schieben, bewegen Sie Ihren Finger über das Pad, das nur ein paar Quadrat-Zentimeter auf dem Tisch braucht.

Gesten: Mit zwei, drei oder vier Fingern können Sie Gesten auf dem Trackpad ausführen, die Ihre Arbeit mit dem Computer deutlich beschleunigen.

Ergonomie: Das Trackpad können Sie so legen, dass Sie es bequem und ergonomisch mit der Hand bedienen können. Der Kraftaufwand beim Bedienen ist sehr gering. Eine Maus hingegen müssen Sie hin und her schieben – das kann sich mit der Zeit ungünstig auf Gelenke auswirken.

Trackpad im Einsatz - (Foto: Martin Goldmann)
Trackpad im Einsatz – (Foto: Martin Goldmann)

Nachteile eines Trackpads

Exaktes Arbeiten: Mit der Maus können Sie exakter Elemente positionieren als mit dem Trackpad. Beim Schneiden von Videos oder beim Cut and Paste von Texten sind Sie mit der Maus im Normalfall schneller.

Spielen: Action- und Bewegungs-Spiele sind mit dem Trackpad kaum möglich. Ein schnelles Umdrehen der Spielfigur oder exaktes Zielen sind eine Domäne der Maus.

AngebotBestseller Nr. 1
Logitech B100 Optical Business Mouse, schwarz
  • Abmessungen der Maus (Höhe x Breite x Tiefe): 62 mm x 113 mm x 38 mm; Kabellänge 1,8m
  • Gewicht der Maus: 90 g
  • Sensorauflösung: 800dpi

Schreibe einen Kommentar