USB-Sticks und Festplatten beim Mac auswerfen

USB-Sticks, Festplatten oder Speicherkarten von Kameras müssen Sie beim Mac auswerfen. Anderenfalls kann es zu einer Fehlermeldung kommen – oder noch schlimmer: zu Datenverlusten.

Ein Mac meckert, dass ein USB-Stick oder die Festplatte korrekt ausgeworfen werden muss, bevor man ihn vom Gerät entfernt. Dasselbe gilt für SD-Karten und andere Datenträger.

So meldet sich Apple Mac OS X, wenn man einen Datenträger einfach so abzieht.

So werfen Sie einen Datenträger unter Mac OS X aus

1) Per Drag & Drop

Dazu ziehen Sie einfach das Icon des Datenträgers auf den Papierkorb in der Dockleiste unten.

2) Per Kontextmenü

Klicken Sie mit einer Zweitastenmaus das Icon rechts an. Hat Ihre Maus nur eine Taste, halten Sie beim Klick die Umschalttaste [Ctrl] gedrückt.

Wählen Sie im erscheinenden Kontextmenü die Option Auswerfen.

3) Per Tastenkombination

Dazu muss zuerst das Icon markiert sein, das Ihren externen Datenträger symbolisiert.

Drücken Sie nun die Tastenkombination [Cmd + E]. Als Merkhilfe dafür dient das englische Wort “eject”, also eben “auswerfen”.

Warum muss man auf dem Mac Datenträger auswerfen?

Der Grund, warum man auf dem Mac USB-Sticks, externe Festplatten und andere Medien auswerfen muss liegt in der Art, wie der Mac auf diese Datenträger schreibt.

  • Beim Schreiben nutzt das Betriebssystem einen Cache-Mechanismus. Die Daten werden also zunächst im normalen Hauptspeicher zwischengespeichert und erst danach dann tatsächlich auf den Stick oder die Karte geschrieben. Sofern dieser Schreibvorgang noch nicht abgeschlossen ist und Sie das Speichermedium dennoch abziehen kann es zu Fehlern und sogar zum Datenverlust kommen.
  • Mac OS X schreibt auf jedes Medium einen Index für den Suchmechanismus Spotlight, damit Suchanfragen schneller ablaufen. Auch hier drohen Datenverluste, falls Sie das Medium entfernen, so lange der Mac noch darauf schreibt.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.