Fingerkuppenverband anlegen – so geht’s!

Bei einer Verletzung an der Fingerkuppe ist meist die große Frage, wie man am besten ein Pflaster anlegt. Mit einem kleinen Schneidetrick können Sie schnell einen Fingerkuppenverband zuschneiden.

So legen Sie einen Fingerkuppenverband an

1. Bevor Sie den Verband anlegen können, sollten Sie die Wunde desinfizieren.
2. Jetzt schneiden Sie sich ein Pflasterstück zurecht, das etwa 8 bis 10 cm lang ist.

Für einen Fingerkuppenverband benötigen Sie ein Pflaster, das 8 bis 10 cm lang ist.

3. Klappen Sie jetzt das Pflaster so zusammen, dass die Pflasteraußenseite innen liegt.

Das Pflaster wird einmal umgeklappt.

3.  Schneiden Sie die umgeklappten Ecken schräg ab.

Die Ecken werden schräg abgeschnitten.

4. Wenn man das Pflaster aufklappt, sieht es jetzt so aus:

An beiden Seiten sind jetzt Dreiecke herausgeschnitten.

5. An beiden Seiten des Pflasters sind gleichgroße Dreiecke herausgeschnitten. Es geht auch ohne Umklappen des Pflasters, aber mit diesem einfachen Trick werden die Dreiecke gleich groß.

So sieht der vorbereitete Fingerkuppenverband aus.

6. Ziehen Sie jetzt die Schutzfolie des Pflasters ab, ohne die Wundauflage zu berühren. Legen Sie den verletzten Finger bis zur Hälfte auf das Mullkissen und schlagen Sie beide Klebeteile seitlich um.

Der Finger wird bis zum ersten Einschnitt auf das Pflaster gelegt.
Die zugehörigen Flügel werden umgeklappt.
Fast fertig …

7. Klappen Sie jetzt den oberen Teil des Pflasters vorsichtig nach unten und drücken Sie die Flügel fest.

Der fertige Fingerkuppenverband

Mit diesem Verband, der auch Schmetterlingsverband genannt wird, ist die Wunde perfekt geschützt. Man kann übrigens auch Pflaster kaufen, die bereits in der entsprechenden Form sind. Wenn man weiß, wie man schneiden muss, braucht man diese allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Druckverband anlegen – so geht’s!

Schreibe einen Kommentar