Fläschchen aufwärmen

Zu kalte Milch trinken die Babys nicht gern, zu heiße Milch kann dem Baby den Mund verbrennen. Deshalb sollte die Milch im Fläschchen die richtige Temperatur haben. Doch wie wärmt man denn die Milch am besten auf? Und wie stellt man sicher, dass die Milch nicht zu heiß ist?

Fläschchen vorbereiten und aufwärmen

Wenn Sie wenig Zeit zum Zubereiten von Babyfläschchen haben oder schon einmal Fläschchen für den Babysitter vorbereiten wollen, können Sie die Fläschchen getrost auf Vorrat zubereiten. Im Kühlschrank sind sie etwa 24 Stunden haltbar und müssen dann nur noch aufgewärmt werden.

Mit der Mikrowelle: Ganz schnell geht es mit der Mikrowelle. Dazu stellen Sie eine Glasflasche ohne Sauger etwa eine Minute bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Danach müssen Sie die Flasche gut schütteln und Temperatur sorgfältig prüfen! Aber Achtung: Diese Variante ist auf Dauer weniger empfehlenswert, da in der Mikrowelle die Eiweiße der Milch zerstört werden können.

Aufwärmen im Wasserbad: Füllen Sie einfach eine große Kaffeetasse halb voll mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher. Stellen Sie die Flasche in die Tasse und warten Sie etwa fünf Minuten. Eventuell müssen Sie das heiße Wasser zwischendurch erneuern. Wichtig: Die Flasche danach 1-2 Minuten gut schütteln und Temperatur sorgfältig prüfen!

Mit dem Fläschchenwärmer: Die beste und einfachste Variante. Haben Sie so ein Gerät, stellen Sie einfach das Fläschchen in den Wärmer und schalten ihn ein. Es dauert zirka eine halbe Stunde bis die Milch die richtige Temperatur erreicht hat. Dieses Verfahren braucht also eine gewisse Planung. Der Vorteil: Fast alle Fläschchenwärmer sind so konstruiert, dass die Milch auch nach längerem Wärmen nie zu heiß wird.

Thermoskannen für unterwegs

Thermoskanne: Geben Sie die abgemessene Menge an Milchpulver in die Fläschchen und verschließen Sie sie mit einem Deckel. In einer Thermoskanne nehmen Sie heißes Wasser, in einer normalen Wasserflasche noch kaltes Wasser mit. Unterwegs können Sie dann problemlos jederzeit die Fläschchen zubereiten.

Achtung: Ist das Wasser aus der Thermoskanne noch sehr heiß, sollten Sie erst ein wenig kaltes Wasser ins Fläschchen einfüllen, um die Milcheiweiße nicht zu zerstören.

Temperatur prüfen

So geht´s

  • Zunächst schütteln Sie das Fläschchen sehr gut durch. Gerade nach dem Erhitzen im Wasserbad ist die Milch oft außen am Glas sehr heiß und innen noch kalt.
  • Halten Sie das Fläschchen an die Innenseite Ihres Handgelenks oder tropfen Sie ein paar Tropfen Milch darauf. Dort ist die Haut sehr empfindlich. Wenn Sie die Temperatur als angenehm empfinden, ist die Temperatur des Fläschchens genau richtig.
  • oder halten Sie sich die Flasche an die Wange. Dort ist die Haut ähnlich sensibel wie am Handgelenk.

Auf keinen Fall…

…sollten Sie zum Test selbst an der Flasche nuckeln. Auf diese Weise werden Keime wie zum Beispiel Karies oder auch Erkältungskrankheiten an Ihr Kind weitergegeben. Gleiches gilt übrigens auch für Schnuller oder Besteck.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.