Füllstand von Gasflasche ermitteln – geht auch ganz genau

Wenn Sie einen Gasgrill haben oder Gasflaschen beim Camping einsetzen, möchten Sie wissen, wieviel Brennstoff noch in der Flasche enthalten ist. Dazu gibt es verschiedene Methoden.

So ermitteln Sie den Füllstand durch Wiegen

  1. Wiegen Sie die Gasflasche, bei der Sie die vorhandene Gasmenge wissen möchten.
  2. Ziehen Sie davon das Leergewicht der Flasche (Tara) ab. Das finden Sie auf jeder Gasflasche (meist neben dem Gewicht der Füllung).

    Gasflasche mit Aufdruck - (Foto: Markus Schraudolph)
    Gasflasche mit Aufdruck des Flaschenleergewichts – (Foto: Markus Schraudolph)

  3. Das Ergebnis der Subtraktion ist Ihr aktuelles Gasgewicht.
  4. Um zu berechnen, wie viel Prozentual noch in der Flasche ist, teilen Sie das Füllgewicht durch das aktuelle Gasgewicht.

Die Flasche im Bild wiegt zum Beispiel 8 kg. Das reine Gasgewicht beträgt also rund 900g. Von der maximalen Füllmenge Propan, die laut Aufdruck 5,2 kg wiegt sind 0,9 : 5,2 , also rund 17% übrig. Die Füllung ist also kurz vor ihren Ende.

So ermitteln Sie den Füllstand durch einen Indikator

Es gibt in Baumärkten oder als Campingzubehör kleine magnetische Schilder, die Sie an die Gasflasche anheften. Darin sind mehrere Streifen von Indikatoren für verschiedene Temperaturen der Umgebungsluft enthalten.

Die Funktionsweise beruht darauf, dass es im Flascheninneren während dem Betrieb über dem Flüssiggas-Spiegel kälter ist. Das bewirkt der Übergang in den gasförmigen Zustand.

Füllstand Indikator - (Foto: Markus Schraudolph)
Füllstand Indikator – (Foto: Markus Schraudolph)

Einer der Streifen, der zur gerade herrschenden Umgebungstemperatur passt, zeigt diesen Temperaturunterschied an. Weil der Indikator meist nur die Größe einer Scheckkarte hat, müssen Sie aber den ungefähren Füllstand kennen, um den Streifen passend positionieren zu können. Oder Sie probieren verschiedene vertikale Positionen aus, bis Sie einen deutlichen Farbunterschied feststellen.

Füllstand ohne Hilfsmittel herausfinden

Wenn Sie die Flasche hochheben und seitlich schütteln, fühlen Sie das flüssige Gas hin und herschwappen. Einen fast ganz leeren Behälter erkennen Sie daran, dass sich die flüssige Masse ganz leicht anfühlt. Ist die Flasche ganz voll ist sie einerseits recht schwer und schwappt fast nicht, weil kaum Platz für die gasförmige Schicht über der Flüssigkeit ist.

Ob allerdings die Gasflasche nur zu 1/3 oder zu 1/2 gefüllt ist, erkennen Sie so nur mit viel Übung und guten Gespür.

Übrigens haben wir für Sie einige Tipps für Mehr Spaß für den Urlaub mit dem Zelt:  So wird der Camping-Urlaub richtig schön

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.