Geruch im Auto: Was tun wenn der Innenraum stinkt?

Sie haben einen üblen Geruch im Auto? Dann lesen Sie hier, wie Sie den Gestank im Innenraum wieder loswerden können. Es gibt mehrere Ansätze – wir haben sie ausprobiert und einen klaren Favoriten.

Innenraum stinkt? Ursachen beseitigen

Ursachen für den Geruch im Auto können sein:

Versuchen Sie zunächst, so viele Ursachen wie möglich zu beseitigen.

Geruch im Auto? Sauber machen!

Reinigen Sie das Auto innen so gründlich wie möglich.

  • die Polster absaugen und mit Polsterreiniger behandeln
  • die Scheiben mit Glasreiniger sauber machen
  • glatte Flächen reinigen

Tipp: Beim Saugen sollten Sie unter die Sitze und in die Ritzen sehen. Denn oft steckt hier die Ursache für den Geruch: Altes Essen zum Beispiel. Sobald das entfernt ist, verschwindet in vielen Fällen auch der Geruch.

Geruchskiller gegen Geruch im Auto

Das Mittel der Wahl gegen Gestank im Innenraum sind Geruchskiller.

Der grundsätzliche Wirkstoff des neuen Mittels sind Enzyme. Die rücken den Bakterien zuleibe und packen das Problem so an der Wurzel an. Dazu gibt es noch weitere Inhaltsstoffe, wie Tenside oder Duft. Der ist ganz dezent und nach ein paar Tagen gar nicht mehr zu bemerken.

Das Mittel wird auf die saugfähigen Untergründe wie Polster, Teppich oder den Dachhimmel eingesprüht. Man muss es nicht einreiben oder nachwischen, sondern läßt es einfach trocknen.

Wir haben den A1 Geruchskiller  gekauft und ausprobiert. Laut der Beschreibung des Herstellers, Dr. Wack Chemie, muss die Flüssigkeit die Quelle des Geruchs auch nicht direkt erreichen. Anscheinend verteilt sich der Wirkstoff also um die angesprühten Stellen herum.

Bis jetzt hat der Killer den Geruch im Auto erfolgreich beseitigt. Hoffentlich bleibt das noch länger so.

Geruchskiller hilft gegen Geruch im Auto
Mit Geruchskillern können Sie dem Gestank im Auto zu Leibe rücken. – (Foto: Markus Schraudolph)

Kaffee hilft, wenn der Innenraum stinkt

Eine alternative Methode ist Kaffeepulver. Geben Sie frisch gemahlenes Kaffeepulver auf einen Teller und stellen Sie den in den Fußraum Ihres Wagens. Alternativ können Sie es auch mit Kaffeesatz probieren. Lassen Sie den Kaffee über Nacht seinen Dienst tun.

Kaffeesatz auf einem Teller im Beifahrer-Fussraum - (Foto: Martin Goldmann)
Kaffeesatz auf einem Teller im Beifahrer-Fussraum – (Foto: Martin Goldmann)

Sollte das immer noch nicht ausreichen, stellen Sie über Nacht eine Schale mit Essig in Ihren Wagen. Das kann auch helfen, die Gerüche zumindest für kurze Zeit zu neutralisieren.

Alternative Ozonbehandlung

Eine weiter Lösung des Gestank-Problems ist eine Ozon-Reinigung. Bei diesem Verfahren wird das Fahrzeug komplett abgedichtet und das Gas für bis zu 24 Stunden in den Innenraum geleitet. Das agressive Ozon tötet alle geruchsverursachenden Bakterien ab. Nebenwirkungen gibt es keine, denn Ozon zerfällt schon nach kurzer Zeit in ungefährlichen Sauerstoff.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar