Öl-Rechner: Mischungsverhältnis für ein Zweitaktgemisch ausrechnen

Foto des Autors

Manche Motorräder wollen immer noch mit Zweitaktgemisch betankt werden. Damit Sie beim Selbstmischen nicht im Kopf rechnen müssen, haben wir für Sie einen kleinen Öl-Rechner geschrieben.

So ermitteln Sie die Ölzugabe für ein bestimmtes Mischverhältnis

  1. Geben Sie im ersten Feld die gewünschte Menge Benzin an.
  2. Wählen Sie das Mischverhältnis aus.
  3. Klicken Sie auf den Knopf Rechnen.
  4. Lesen Sie im untersten Feld die notwendige Menge an Ölzugabe ab.

Rechner für Zweitaktgemisch

Benzin Liter
Mischungsverhältnis
Ergebnis
Ölmenge Milliliter
Werbung

So finden Sie das richtige Mischungsverhältnis

Den optimalen Ölanteil legt der Hersteller des Motorrads fest. Sie können es in der Bedienungsanleitung nachlesen oder finden es eventuell sogar auf einem Aufkleber an Ihrer Maschine. Haben Sie ein gebrauchtes Motorrad gekauft und Sie haben weder Anleitung noch einen Aufkleber, dann versuche Sie im Internet eine PDF-Version der Anleitung zu erhalten.

Das ist eine übliches Mischungsverhältnis

Ein typisches Mischungsverhältnis für normal belastete Motoren ist 1:50. Das bedeutet: Auf einen Teil Öl kommen 50 Teile Benzin. Das entspricht einem Ölanteil von etwa 2%. Motoren, die höheren Belastungen ausgesetzt sind, brauchen ein Verhältnis von 1:40 oder gar 1:33.

Zweitaktöl - (Foto: Markus Schraudolph)
Zweitaktöl – (Foto: Markus Schraudolph)
Werbung

So errechnen Sie selbst, wie viel Öl in Ihren Benzintank hinein muss

Der Rechner führt eine einfache Division durch, die Sie leicht im Kopf nachvollziehen können.

Am besten rechnen Sie dabei die Liter an vorhandenem Benzin in Milliliter um, also multiplizieren die Liter mit 1000. Dann teilen Sie das Ergebnis durch die zweite Zahl hinter dem vorgegebenen Verhältnis.

Ein Beispiel: Möchten Sie etwa 1:50 erreichen und haben 5 Liter Benzin getankt, sieht die Rechnung so aus:

5000 ml / 50 = 100 ml

Sie müssen also 100 Milliliter oder 0,1 Liter Öl dazugeben.

Wichtig: Vergessen Sie nicht, nach der Beigabe des Öls den Tank gut zu schütteln, damit sich das Öl gleichmäßig vermischt!

So ändern Sie das Mischungsverhältnis nachträglich

Manchmal hat man ein fertiges Gemisch im Kanister, möchte aber das Verhältnis von Öl zu Benzin noch ändern.

Der folgende Rechner gibt Ihnen an, wie viel Öl oder Benzin Sie in diesem Fall hinzufügen müssen, um das gewünschte Verhältnis zu erreichen

Zumisch-Rechner für Zweitakter

vorhandenes Gemisch Liter
vorhandenes Mischungsverhältnis1 :
gewünschtes Mischungsverhältnis1 :
Ergebnis
Benzin zugeben LiterÖl zugeben Milliliter
Werbung

Bei diesen Motorrädern ist das Mischen unnötig

Viele Zweitakt-Motorräder haben heutzutage Getrenntschmierung. Bei diesem System füllen Sie Öl und Benzin in separate Tanks, deren Inhalt dann vom Motor selbst zu einem Gemisch zusammengeführt wird. Moderne Maschinen halten dabei nicht einfach ein festes Verhältnis von Öl zu Benzin ein, sondern mischen je nach aktueller Motorlast mehr oder weniger Ölanteil zu.

Hat Ihr Motorradmotor Startprobleme? Dann lesen Sie hier weiter: Tipp: Wenn Ihr Motorrad schlecht anspringt.

Foto des Autors

Markus Schraudolph

Markus ist IT-Fachjournalist der ersten Stunde. Seine ersten Texte veröffentlichte er 1987 beim legendären Markt&Technik-Verlag. Seine Spezialität sind Datenbanken und Microsoft Excel. Als PHP-Experte programmierte Markus maßgeblich die erste Version des Tippscout und ist anerkannter Experte für PHP, MySQL und Wordpress.

21 Gedanken zu „Öl-Rechner: Mischungsverhältnis für ein Zweitaktgemisch ausrechnen“

  1. moin,
    dein zumischrechner hat für mich ein manko.
    wenn ich bei reinem benzin zumischen will, das kann er nicht.
    ich habe einen 3,8 l kanister (1 US-Galone) und bei der ausgangangsmischung so mit 0 eingegeben, weil ich reines benzin zum mischen habe.

    bis denn

    Antworten
    • Für diesen Fall gibt es den einfachen Rechner oben im Beitrag. Der Zumisch-Rechner ist nur dafür gedacht, eine Mischung in eine andere umzuwandeln /Markus

      Antworten
  2. Servus .
    ich fahre eine Motowell Magnet 2T , bei der eine ölpumpe verbaut ist mit dem entsprechenden tank . Leider hat bei meinem letzten roller das förderrädchen der ölpumpe den geist aufgegeben , und da man das ja auch sofort bemerkt , hatte ich einen kolbenfresser . Ich habe dann die pumpe ausgebaut und entdeckt dass das teil welches das öl zumischt aus plastik besteht . Tolle wurst . Um wieder so einen schaden zu verhindern , habe ich an meinem neuen roller die ölpumpe still-gelegt und den öltank ausgebaut . ( Jetzt komme ich auch besser an die zündkerze , und muss mich zum wechsel nichtmehr auf den boden legen ) Ich mische das benzin jetzt von hand 1:50 , wobei mir dieser rechner sehr geholfen hat . Dafür ein fettes DANKE .

    Antworten
  3. Den Zumisch-Rechner finde ich sehr nützlich. Hab‘ da ein wenig gespielt, um ein Gefühl für die Mengen zu bekommen. Allerdings sind die Ergebnisse teilweise merkwürdig:
    Ich möchte 1:50 in 1:40 mischen.
    Bei 5 Liter Gemisch soll ich 20ml Öl zugeben.
    Bei 10 Litern 50ml Öl (hätte 40ml erwartet)
    Bei 1 Liter Gemisch -0,2l Benzin zugeben (?)

    Antworten
  4. Ich habe eine Mofa wo in den Papieren steht 1:25 mit Original Motor aber mit 1:25 fährt es nicht es fährt nur mit 1:50 wie kann ich mir das erklären?

    Antworten
  5. Die Angaben zum richtigen Mischungsverhältnis sind nicht wirklich korrekt. Bei einem Mischungsverhältnis von 1:50 wäre korrekt z.B. 980ml Benzin plus 20ml Öl (Gesamtvolumen 1 Liter) aber nicht 1000ml Benzin plus 20 ml Öl (Gesamtvolumen 1,02 Liter). Richtig ist 1 Teil Öl und 49 Teile Benzin, aber nicht 1 Teil Öl und 50 Teile Benzin. Bei einem Verhältnis von 1:50 mag der Unterschied nicht so gravierend sein. Bei einem Verhältnis von z.B. 1:4 hingegen schon (korrekt 750 ml plus 250ml oder nicht korrekt 1000ml plus 250ml).

    Antworten
    • Ich denke, dass da ein Missverständnis zugrunde liegt. Eine Angabe wie „1:4“ beim Mischen meint nicht, dass die fertige Mischung zu einem Viertel aus Öl besteht, sondern dass darin ein Teil Öl und vier Teile Benzin enthalten sind. Bei Verdünnungen entspricht die übliche Schreibweise dagegen Ihrer Logik. Da bedeutet etwa bei „1:10“, dass die fertige Verdünnung noch 1/10 der unverdünnten Flüssigkeit hat. Der Unterschied ist zum Beispiel hier anschaulich dargestellt: https://www.hauswirtschaft.info/reinigung/verduennung_berechnen.php

      Antworten
    • Wenn das Gemisch zu viel Öl enthält: Weniger Leistung, es qualmt aus dem Auspuff und der Auspuff eines Motorrads wird sich schneller mit Ölkohle zusetzen. Zu wenig Öl: Gefahr eines Motorschadens, weil zu wenig Schmierung.

      Antworten
    • Am besten ist es, die Herstellervorgaben einzuhalten. Ein Schluck mehr Benzin wird wohl nicht schaden, aber auch keinen Nutzen bringen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar