So hilft Ihnen ein Tool, die Geschwindigkeit in Ihrem LAN oder WLAN zu messen

Sie möchten messen, wie schnell Ihr Netzwerk ist? Dann hilft das Benchmark-Programm pcattcp. Das misst den Datentransfer per TCP/IP zwischen zwei Computern. Das Programm gibt es in der Windows-Version im Internet unter

http://www.pcausa.com/Utilities/ttcpdown1.htm

Nach dem Herunterladen das Programm auf den Desktop entpacken. Pcattcp muss auf zwei Computern installiert sein. Ein Rechner übernimmt die Rolle des Empfängers, der andere die des Senders. Testen Sie die Verbindung immer in beide Richtungen, um verlässliche Ergebnisse zu bekommen.

Wie schnell ist das Netzwerk wirklich?

Los geht’s: Öffnen Sie die Windows-Kommandozeile über Start – Ausführen – cmd. Wechseln Sie mit cd Desktop in das Desktop-Verzeichnis und geben Sie folgendes ein:

– Auf dem Empfänger-Computer: pcattcp -r

Der Parameter -r steht für “receive”, das Programm schaltet also in den Empfangsmodus.

– Auf dem Sende-Computer: pcattcp -t -f m -l 5000 rechnername

Ist der rechnername nicht auflösbar, geben Sie die IP-Adresse des Computers ein. Der Parameter -t steht für “transmit”, das Programm schaltet in den Übertragungsmodus. Mit -f m gibt pcattcp das Ergebnis in MBit/s aus. Das macht das Ergebnis besser vergleichbar. Die Option -l 5000 schließlich führt den Test 5000mal aus, bevor das Ergebnis erscheint.

Stecker für Twisted Pair Netzwerk-Anschluss
Stecker für Twisted Pair Netzwerk-Anschluss

Falls das Service-Pack 2 von Windows-XP installiert ist, meldet sich gleich darauf die Firewall. Klicken Sie in diesem Fall auf Nicht mehr blocken. Dann kann der Test losgehen. Gute Karten bringen Werte über 90 MBit/s. In 802.11g-Funknetzwerken mit nominell 54 MBit/s dürfen Sie Werte um die 20 MBit/s erwarten.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Schreibe einen Kommentar