Windows Audio-CD aus MP3-Dateien brennen

Windows kann ohne Zusatz-Software eine Audio-CD aus Ihrer MP3-Sammlung brennen. Das ist dann praktisch, wenn Sie Musik oder Hörbücher aus Ihrer Bibliothek auch im Auto oder der Wohnzimmer-Anlage genießen möchten.

So erzeugen Sie eine Audio-CD aus MP3s

  1. Starten Sie den Windows Media Player und suchen die gewünschte Musik heraus.
  2. Wählen Sie im rechten Bereich des Programms das Tab Brennen aus.
  3. Stellen Sie sicher, dass in den Brenn-Einstellungen (erreichbar über den Dropdown-Pfeil bei “Brennen”) der Medientyp “Audio-CD” ausgewählt ist.

    CD-Typ einstellen
    So prüfen Sie den eingestellten CD-Typ

  4. Nun ziehen Sie in das mit “Brennliste” überschriebene Feld rechts unten ein beliebiges Audio-Objekt Ihrer Bibliothek. Das darf ein Album-Icon, eine Playlist oder eine manuelle Auswahl von Einzeldateien sein.
  5. Legen Sie einen Datenträger ein und klicken Sie auf den Knopf Brennen starten.
  6. Der Vorgang wandelt nun automatisch vom stark komprimierten MP3-Format in das weniger platzsparende Format von Audio-CDs um.
Brennen einer Audio-CD
Brennen einer Audio-CD mit MP3-Dateien

Was Sie vor dem Brennen noch machen sollten

Es ist sinnvoll, dass Sie vor der Aktion prüfen, ob das Zielgerät, also das Autoradio oder der CD-Player nicht doch MP3s direkt abspielen kann. Denn damit würden Sie auf einen Datenträger viel mehr Audio unterbringen.

Die MP3-Unterstützung kann zum Beispiel durch ein simples Label “MP3” auf der Front ausgedrückt sein, sollte aber auf jeden Fall im Handbuch stehen.

Als ultimativen Test probieren Sie es einfach aus: Brennen Sie ein paar MP3-Dateien auf eine Daten-CD und testen sie einfach in dem Gerät. Das Brennen können Sie wieder mit dem Windows Media Player erledigen. Sie müssen nur als Ziel-Typ “Daten-CD” einstellen.

Für diesen Test müssen die Audio-Dateien nicht zwangsweise in der Bibliothek des Windows Media Player vorhanden sein. Sie können auch auf normalem Weg eine Daten-CD erzeugen und die gewünschten MP3-Dateien aus einer beliebigen Quelle auswählen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.