Linux: Große Dateien finden

, Stand: 26.08.2002  Tipp druckenDrucken Symbol Kommentare 11 Kommentare

Da ich oft unter Platzmangel auf meiner Platte leide wollte ich mal alle "großen" Dateien finden und gegebenenfalls löschen. Der Befehl

ls -lahS $(find / -type f -size +10000k)

findet alle Dateien die größer sind als 10MByte und listet sie der Größe nach auf.Tux, das Linux-Maskottchen

Dabei sorgt der Befehl ls -lahS für das Auflisten der Dateien. Die Dateien werden mit l im langen Format ausgegeben. Der Parameter a zeigt alle Dateien, auch die versteckten. Dank h erscheinen alle Größenangaben in gut lesbarem Format.

Mit $ wird das Ergebnis des nachfolgenden Befehls als Parameter an ls übergeben. Sprich, es erscheinen nur Dateien, die größer sind als 10.000 Kilobyte.

Hinweis: Wenn Sie den Befehl nicht als root ausführen, werden Sie einige Male Permission denied zu lesen bekommen.

Diesen Tipp sandte uns unser Leser Fabian Mohren. Vielen Dank

Kommentare 0 bis 5 von 11 Kommentaren   >>

@Fat_Angel: Setze die Ausgabe von find in Anführungszeichen: ls -lahS
"$(find / -type f -size +10000k)". Damit sind Leerzeichen und
Sonderzeichen in Dateinamen kein Problem.
[dan | 20.08.2014] Antworten

Vielen Dank
[Michael | 21.06.2014] Antworten

Wenn der Dateiname aus mehreren Wörtern besteht, liefert die
ls-Ausgabe vom eine Fehlermeldung
[Fat_Angel | 27.04.2014] Antworten

ls -lahS $(find / -type f -size +10000k 2> /dev/null )
Unterdrückt die etwaigen Fehlermeldungen bei find.

[Alex | 03.12.2012] Antworten

@From sud side suissa: Hi, kann ich die Ausgabe auch nach Dateigröße
sortieren lassen? Danke!
[Benno | 07.01.2012] Antworten

Kommentare 0 bis 5 von 11 Kommentaren   >>

Ihr Kommentar:


Name:


Aktualisiert am: 26.08.2002