Folgen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns bei Youtube

 12.08.2015

In Windows können Sie beliebige Datenträger mit dem Dateisystem FAT32 formatieren. So formatierte Festplatten oder USB-Sticks können Sie dann auch mit anderen Betriebssystemen wie Mac OS X oder Linux zum Datenaustausch nutzen. (In Windows 8 an den Festplatten zu arbeiten wird künstlich schwer gemacht. Mit unserem Tipp finden Sie die Datenträgerverwaltung trotzdem.)

Windows 7: So formatieren Sie in FAT32

Um eine Festplatte in Windows 7 zu formatieren müssen Sie mit Administrator-Rechten angemeldet sein. 

Klicken Sie auf den Start-Button von Windows 7 und geben Sie dort Festplatte ein. Unter den Suchergebnissen wählen Sie Festplattenpartitionen erstellen und formatieren.

Falls Ihre neu angeschlossene Festplatte noch nie verwendet wurde, muss sie möglicherweise erst initialisiert werden. Übernehmen Sie hierfür die vorgegebene Einstellung MBR (Master Boot Record) und klicken Sie auf Ok.

Anschließend sehen Sie die installierten Datenträger.

Partitionen in Windows 7

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datenträger, den Sie mit FAT32 formatieren möchten.

Wählen Sie dann Neues einfaches Volume... und starten Sie den Assistenten.

Klicken Sie auf Weiter und wählen Sie dann die Größe der FAT32-Partition. Die ist für FAT32 auf 32 GByte begrenzt (siehe unten in diesem Tipp).

Nach dem nächsten Weiter vergeben Sie einen Laufwerksbuchstaben. Falls es sich um ein mobiles Gerät handelt, brauchen Sie das nicht und wählen Keinen Laufwerksbuchstaben oder -pfad zuweisen.

Klicken Sie wieder auf Weiter und Sie kommen zur Auswahl des Dateisystems. Wählen Sie neben Zu verwendendes Dateisystem den Eintrag FAT32.

Auswahl des Partitionstypen in Windows 7

Anschließend können Sie dem Volume noch einen Namen geben. 

Nach Klicks auf Weiter und Fertig stellen wird die Festplatte oder der Datenträger mit FAT32 formatiert. Kurz danach ist er einsatzbereit. 

Windows 7: Videoanleitung FAT32

Windows 8: FAT 32 formatieren

Zunächst stellt sich die Frage, ob das zu formatierende Laufwerk überhaupt schon einmal benutzt wurde. Je nachdem müssen Sie das "Volume" (so nennt Windows Datenträger) erst initialisieren. Dabei können Sie auch gleich die Formatierung erledigen.

Alle folgenden Arbeitsschritte finden in der Datenträgerverwaltung statt. Wie Sie die finden und öffnen, lesen Sie in So finden Sie die Datenträgerverwaltung in Windows 8.

Falls Ihr Datenträger bereits initialisiert wurde, sehen Sie einen blauen Balken darüber. In diesem Fall lesen Sie weiter unter Bereits initialisierten Datenträger formatieren.

Initialisierter Datenträger mit blauem Balken

Falls Ihr Datenträger jedoch noch nicht initialisiert wurde, erscheint er mit der Beschreibung "Nicht zugeordnet" und einem schwarzen Balken. In diesem Fall lesen Sie gleich den nächsten Abschnitt.

Initialisiertes Laufwerk in Datenträgerverwaltung

Noch nicht initialisiertes Volume mit FAT32 formatieren

Klicken Sie in der Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf den Datenträger, den Sie formatieren wollen.

Klicken Sie dann auf Neues einfaches Volume und bestätigen Sie das darauf folgende Fenster mit einem Klick auf Weiter.

Legen Sie dann eine Volumegröße fest. Im Beispiel übernehmen wird die Voreinstellung. Es folgt ein Klick auf Weiter.

Als nächstes weisen Sie einen Laufwerkbuchstaben zu. Auch hier können Sie im Normalfall die Voreinstellung übernehmen. Dann klicken Sie auf Weiter.

Jetzt kommt der entscheidende Schritt: Wählen Sie unter Dieses Volume mit folgenden Einstellungen formatieren den Eintrag FAT32 und klicken Sie erneut auf Weiter.

Auswahl von FAT32 im Formatierungsmenü

Mit einem Klick auf Fertig stellen startet die Formatierung und kurze Zeit später haben Sie ein neues Laufwerk mit FAT32-Formatierung.

Bereits verwendeten Datenträger mit FAT32 formatieren

Falls das Laufwerk bereits einmal verwendet wurde, klicken Sie in der Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste darauf.

Als nächstes klicken Sie auf Formatieren und wählen in Zu verwendendes Dateisystem den Auswahlpunkt FAT32.

Mit einem Ok starten Sie die Formatierung, danach bestätigen Sie das Formatieren mit einem weiteren Ok. Kurz darauf steht der Datenträger mit FAT32 formatiert zu Ihrer Verfügung.

So formatieren Sie unter Windows FAT32-Partitionen über 32 GByte

Windows formatiert standardmäßig Festplatten mit dem System NTFS. Daneben gibt es noch FAT32, aber das hat einen großen Haken: Es formatiert Datenträger nur bis zu einer Größe von 32 GByte, wird aber häufige für den Datenaustausch mit anderen Betriebssystem einegesetzt. Was also, wenn Sie eine 500-GByte-Festplatte oder gar 1 Terabyte mit FAT 32 formatieren wollen?

Moderne externe Platten oder sogar viele Sticks können Sie mit Windows-Bordmitteln also gar nicht voll auszureizen.

Kostenloses Tool sprengt die Platzgrenzen

Wollen Sie mit Macs oder anderen Computern große Datenmengen austauschen, müssen Sie trotzdem nicht verzweifeln. Denn ein kleines Programm schafft, was Windows 8 nicht kann und formatiert auch Festplatten und Sticks mit FAT32 in größeren Partitionen als 32 GByte.

Holen Sie sich das Programm FAT32Formatter des japanischen Programmierers Tokiwa. Es benötigt keine Installation. Sie kopieren einfach das im ZIP-File enthaltene Programm an einen Ort Ihrer Wahl und rufen es auf.

Nachdem Sie die vom Programm geforderte Zustimmung für Admin-Rechte gegeben haben, startet das unscheinbare Tool.

So formatieren Sie mit FAT32Formatter große Datenträger

Sie sehen anfangs die Aufteilung der ersten Festplatte im System. Wählen Sie aus der Listbox den Datenträger aus, den Sie formatieren möchten.

Sie sehen nun die aktuelle Belegung dieses Datenträgers.

FAT32Formatter in Aktion

Gibt es bereits eine Partition darauf, klicken Sie diese an und die Farbe der Partition wechselt von hellblau nach grün. Gleichzeitig wird eine kleine Tortengrafik eingeblendet, die die Datenbelegung der Partition anzeigt.

WICHTIG! Verifizieren Sie über den Namen, die Gesamtgröße und die Belegung, ob das wirklich der Datenträger ist, der formatiert werden soll. Denn nach der Aktion sind alle Daten weg!

Klicken Sie nun auf den Knopf Delete Partition und bestätigen Sie die Aktion. Falls das Medium in mehrere Partitionen aufgeteilt ist, die Sie alle zu einer großen zusammenfassen wollen, dann wiederholen Sie das Löschen bis der gesamte Platz zu einem großen Block mit Aufschrift "Not allocated" geworden ist.

Klicken Sie diesen Block nun an und das bislang ausgegraute Feld mit den Formatieroptionen wird aktiv.

FAT32Formatter ausgewählt

Sie können nun diesem neu anzulegenden Bereich noch einen Namen geben.

Mit Start legt das Programm dann los und formatiert Ihren Datenträger.




Aktualisiert am: 12.08.2015