Mac: Ordner direkt eingeben

Auf dem Mac können Sie beim Laden und Speichern von Dateien auch einen Ordnernamen direkt eingeben. Das hat drei Vorteile:

  • Sie müssen nicht lange durch Verzeichnisebenen klicken
  • Sie erreichen ohne Umstände auch Systemverzeichnisse, die im Finder verborgen sind
  • Sie können einen Pfad aus der Zwischenablage eingeben

Lesen Sie hier, wie das geht.

Ihr System bietet Ihnen nur das an, was der normale Benutzer sehen soll, wie seinen eigenen Desktop, die Anwendungen oder den Ordner “Dokumente”.

Wer aber zum Beispiel hinter den Kulissen seines Mac bastelt, also im Unix-Unterbau Veränderungen vornimmt, braucht vollen Zugriff auf die gesamte Hierarchie der Festplatte.

Ein typisches Beispiel: Sie wollen nach einem Problem die Log-Dateien im Ordner /var/log mit einem Texteditor öffnen und nach Fehlermeldungen suchen.

Ordner eintippen beim Speichern und Laden

  • Öffnen Sie in einer beliebigen Anwendung den Dialog wie Ablage – Öffnen oder Ablage – Speichern unter
  • Drücken Sie den normalen Schrägstrich /, also zum Beispiel per [Umschalten + 7]. Genauso gut funktioniert die Tastenkombination [Shift + Cmd + G].
  • Nun geht das Zusatzfenster Den folgenden Ordner öffnen auf.
  • Dort geben Sie den gewünschten Pfad ein, wie etwa “/var/log”.
  • Praktisch: Mit der Tab-Taste nutzen Sie die automatische Ergänzung nachdem Sie nur die ersten Zeichen eines Ordnernamens eingetippt haben.  (Bei mehreren möglichen Ergänzungen zeigt der Mac eine Liste).
  • Nach der Bestätigung öffnet sich der Ordner, sofern Ihre Rechte dafür genügen.
Per Tastatureingabe erreichen Sie auch die Ordner, die Ihnen der Finder nicht sofort anzeigt.

Beliebigen Ordner im Finder öffnen

Das Eintippen von Ordnernamen funktioniert auch im Finder. Allerdings können Sie den Dialog hier nicht mit dem Schrägstrich öffnen. Statt dessen gehen Sie so vor:

  • Drücken Sie die Tastenkombination [Umschalten + Cmd + G].
  • Es erscheint das identische Fenster wie bei bei der ersten Variante.
  • Geben Sie gesuchten Verzeichnispfad ein und bestätigen mit Öffnen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.