Auto: Ist der Auspuff kaputt?

Ist der Auspuff kaputt, kann das harmlos, lästig, aber auch gefährlich sein. Hier lesen Sie, welche Ursachen es gibt und was Sie tun sollten.

Auspuff kaputt – Ursachen

Abgerissene Aufhängegummis

Der häufigste Defekt an Auspuffanlagen sind gerissene Aufhängegummis. Eine Auspuffanlage darf nicht starr verschraubt sein, weil sie Schwingungen unterworfen ist und sonst reißen würde. Daher wird ein Teil der Auspuffanlage an zwei oder mehr Gummis unter der Karosserie aufgehängt. Die werden mit der Zeit spröde und reißen. Stellen Sie sich hinter das Fahrzeug und treten Sie mit der Fußspitze leicht leicht auf das unter dem Fahrzeugboden sichtbare Endrohr. Der Auspuff darf wackeln, aber keineswegs schwingen oder gar absacken.

Falls Sie etwas geschickt und sehr gelenkig sind, können Sie die preiswerten (ab 2 Euro), schwarzen runden Aufhängegummis in Eigenregie tauschen. Sichern Sie das Fahrzeug gewissenhaft gegen Wegrollen und warten Sie, bis sich die heißen Fahrzeugteile (Verbrennungsgefahr!) abgekühlt haben. Sehr hilfreich ist eine zweite Person, die den Auspuff leicht anhebt, damit Sie die neuen Gummis einhängen können.

Lose Prallbleche

Ebenso häufig sind lose Prallbleche im Auspufftopf. Das erkennen Sie an einem blechernen Scheppern beim Gas wegnehmen. Eigentlich harmlos, allerdings kann der Katalysator Schaden nehmen, was bei der nächsten Abgasuntersuchung (jetzt Teil der Hauptuntersuchung/”TÜV”) natürlich auffällt. Die Reparatur ist relativ teuer, da der entsprechende Topf erneuert werden muss.

Tipp: Lesen Sie hier, wie Sie die Ursache von Geräuschen am Auto herausfinden.

Löcher und Risse

Gefährlich wird es, wenn der Auspuff Löcher aufweist oder angebrochen ist. Das erkennen Sie durch eine Sichtkontrolle, wenn Sie neben Ihr Auto in die Liegestützposition gehen. Rost – auch großflächiger! – an der Auspuffanlage ist harmlos. Ein Auspuff rostet – vor allem bei überwiegendem Kurzstreckenbetrieb – von innen nach außen durch.

Sehr gefährlich sind Löcher und angebrochene Teile. Letztere können während der Fahrt abbrechen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Neben der Lärmbelästigung gibt es noch einen anderen, sehr gefährlichen Aspekt. Abgase können unbemerkt ins Wageninnere dringen und Sie regelrecht einschläfern.

Bei Löchern, abgerissenen oder angebrochenen Teilen der Auspuffanlage fahren Sie bitte umgehend zur Werkstatt.

Rostiger Auspufftopf mit Endrohr
Rost außen am Auspuff ist in der Regel harmlos – (Foto: Martin Goldmann)

Vorsicht bei kaputtem Auspuff!

Bei modernen Autos mit ihrem komplexen Ansaug- und Verbrennungssystem ist die Auspuffanlage steuerungstechnisch ein Teil des Motors! Ein auch noch so harmloser Defekt kann die Motorleistung verringern und den Verbrauch erhöhen.

Beachten sollten sie bitte auch, dass ein defekter Auspuff teuer werden kann. Kaputte Auspuffanlagen können Lärmbelästigungen nach sich ziehen. Von Verwarnungsgeldern ab 10 Euro bis zu Bußgeldbescheiden nach Anzeige ist alles drin. Im eigenen Interesse fahren Sie bei einem schwer wiegenden Defekt am besten sofort in die Werkstatt.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.