Excel: So fügen Sie einen manuellen Seitenumbruch ein

Ein manueller Seitenumbruch hilft Ihnen dabei zu bestimmen, wo beim Ausdruck einer Excel-Tabelle eine neue Seite beginnen soll. Hier erfahren Sie, wie das funktioniert.

So setzen Sie einen manuellen Seitenumbruch in Excel

  1. Wechseln Sie zuerst die Darstellung auf die Umbruchvorschau. Die erreichen Sie mit dem kleinen Icon in der Statusleiste neben der Prozentanzeige für den Zoom.

    Umbruchvorschau einschalten
    Mit diesem unscheinbaren Knopf aktivieren Sie die Umbruchvorschau von Excel

  2. Hier sehen Sie nun eine Übersicht der Druckseiten in Ihrem Dokument. Excel zeigt durch unterbrochene blaue Linien an, wo es beim Ausdruck eine neue Seite beginnt. Beurteilen Sie, ob diese Stellen für den Umbruch in Ordnung sind. (Falls Sie zuvor einen Druckbereich festgelegt haben, sehen Sie hier nur diesen Teil Ihrer Tabelle.)

    Excel zeigt automatische Seitenumbrüche an
    Excel zeigt in der Umbruchvorschau mit gestrichelten Linien an, wo die Seitengrenzen liegen.

  3. Falls Sie einen anderen Seitenwechsel wünschen, nehmen Sie mit der Maus eine dieser Linien auf und verschieben Sie nach links bzw. oben. Damit fügen Sie einen manuellen Umbruch ein. Zur Unterscheidung vom automatischen Umbruch ist diese Linie dann nicht mehr unterbrochen, sondern durchgezogen.

    Manueller Seitenumbruch - so sieht er aus
    Nach dem Ziehen der Umbruchlinie wird sie solide, um anzuzeigen, dass dies ein manueller Umbruch ist.

  4. Excel wird also schon hier eine neue Seite beginnen. Weil Excel dadurch auf den Folgeseiten weitere Zellen unterzubringen muss, verschieben sich die nachfolgenden Seitenumbrüche entsprechend.
  5. Zurück zur normalen Ansicht kommen Sie mit dem ersten der Knöpfe für die Ansichten.

    Excel - Normale Ansicht aufrufen
    Hiermit verlassen Sie die Umbruchvorschau und kommen wieder zur normalen Ansicht.

Seitenumbruch in der normalen Ansicht einfügen

Manchmal wissen Sie schon beim Anlegen der Tabelle, dass an einer bestimmten Stelle ein Umbruch gesetzt werden muss. Dann können Sie ihn auch einfügen, ohne in die Umbruchvorschau zu wechseln:

  1. Markieren Sie die Zeile über der der Umbruch eingefügt werden soll.
  2. Gehen Sie zum Ribbon Seitenlayout.
  3. Wählen Sie die Option Umbrüche – Seitenumbruch einfügen.
  4. Sie erhalten in dieser Ansicht keine optische Rückmeldung über den eingefügten Seitenwechsel.
  5. Möchten Sie die Aktion überprüfen, müssen Sie doch wieder die Umbruchvorschau aufrufen.

Möchten Sie stattdessen einen vertikalen Seitenumbruch einfügen, markieren Sie in Schritt 1 die Spalte, links von der der Umbruch eingebaut werden soll.

Manueller Seitenumbruch löschen – so klappt´s

Um einen manuellen Umbruch zu entfernen, ziehen Sie ihn einfach nach links (bzw. nach oben) ganz aus dem Zellbereich heraus und Excel fügt wieder seinen automatischen Umbruch ein.

Haben Sie mehrere manuelle Seitentrenner eingefügt, ist es auch möglich, alle auf einen Rutsch loszuwerden. Dazu gehen Sie auf den Ribbon Seitenlayout und wählen die Aktion Alle Seitenumbrüche zurücksetzen aus der Schaltfläche Umbrüche.

Über die Menüoption Umbrüche können Sie alle manuellen Seitenumbrüche löschen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.