So machen Sie mit dem Microsoft Surface 2 Fotos

Das Surface 2 ist ein Tablet-Computer von Microsoft. Wie andere Tablets auch hat das Surface zwei Kameras – eine an der Vorderseite für Videochats und eine an der Rückseite für Fotos und Videos.

In diesem Tipp zeigen wir, wie Sie mit dem Surface ein Foto aufnehmen.

So machen Sie einen Schnappschuss mit dem Surface-Tablet

Um ein Foto mit dem Surface 2 zu schießen, starten Sie zunächst die Foto-App. Die versteckt sich hinter einer kleinen Kachel mit einem Foto-Symbol auf der Startoberfläche.

Das Symbol für die Foto-App auf der Surface-Oberfläche - (Foto: Martin Goldmann)
Das Symbol für die Foto-App auf der Surface-Oberfläche – (Foto: Martin Goldmann)

Beim ersten Start fragt die Foto-Anwendung, ob sie den aktuellen Standort zusammen mit den Bilddaten speichern soll. In unserem Beispiel haben wir das mit Zulassen erlaubt. 

Als nächstes wählen Sie Ihr Motiv aus und tippen einmal auf den Auslöser rechts auf dem Bildschirm. Alternativ dazu tippen Sie kurz eine beliebte Stelle auf dem Motiv an. Das Surface speichert dann das Foto.

Die Auslöser-Schaltfläche nimmt Bilder auf - (Foto: Martin Goldmann)
Die Auslöser-Schaltfläche nimmt Bilder auf – (Foto: Martin Goldmann)

 

So optimieren Sie die Belichtungseinstellung

Falls Ihnen die Belichtung des Fotos nicht gefällt, wischen Sie vom unteren Rand des Surface nach oben. Dann erscheinen einige Optionen, darunter eine Schaltfläche für die Helligkeit. Stellen Sie mit dem Schieber den gewünschten Wert ein und tippen Sie dann wieder auf den Auslöser, um ein neues Bild zu schießen.

Schieberegler für die Helligkeit - (Foto: Martin Goldmann)
Schieberegler für die Helligkeit – (Foto: Martin Goldmann)

Um das Foto anzusehen, wischen Sie die Bildvorschau der Foto-App nach rechts weg. Dann erscheint das zuvor geschossene Foto.

Foto anschauen mit dem Surface 2 - (Foto: Martin Goldmann)
Foto anschauen mit dem Surface 2 – (Foto: Martin Goldmann)

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.