Mojave-Update: Das Volume wird bereits für Time Machine-Backups verwendet

Sie möchten Ihren Mac auf MacOS Mojave updaten und stoßen auf die Meldung „Das Volume wird bereits für Time Machine-Backups verwendet“? Dann hilft Ihnen dieser Tipp.

Fehler „Das Volume wird bereits für Time Machine-Backups verwendet“ beheben

  1. Öffnen Sie den Finder.
  2. Klicken Sie dann auf Gehe zu und Computer.
  3. Es folgt ein Doppelklick auf die Systemfestplatte Ihres Mac – in der Regel ist das Macintosh HD.
  4. Auf der obersten Verzeichnisebene finden Sie den Eintrag Backups.backupdb.
  5. Löschen Sie diesen Ordner oder verschieben Sie ihn auf eine externe Festplatte, die Sie anschließend entfernen.

Danach starten Sie den Update-Prozess neu. Falls es weitere Probleme gibt, starten Sie den Mac neu.

Achtung: Unter Umständen lässt sich der Backup-Ordner nicht ohne weiteres aus dem Papierkorb löschen. In vielen Fällen hilft ein Neustart. Für andere Fälle, finden Sie bei Heise eine Erklärung zum Löschen des Backup-Ordners.

Backup-Ordner auf Systemfestplatte
Die Meldung „Das Volume wird bereits für Time Machine-Backups verwendet“ hat seine Ursache in einem Backup-Ordner auf der Systemplatte.

Der Grund für das Problem

Der Backup-Ordner gehört zur Time Machine und wurde versehentlich vom Betriebssystem angelegt. Anhand des Ordners erkennt das Mojave-Update eine vermeintliche Backup-Festplatte und verweigert das Update.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.