Time Machine: externe Laufwerke sichern

Von Apple kommt mit jedem Mac OS X das Backup-Programm Time Machine. Damit können Sie bequem die Daten Ihres Mac sichern und wieder herstellen. Das geht sogar so weit, dass Sie nach einem Crash anhand des Time Machine Backups den kompletten Mac wiederherstellen können.

Von Haus aus sichert Time Machine aber keine externen Platten. Wenn Sie darauf wichtige Daten lagern, sollten Sie die mit in das Backup einbeziehen.

So sichern Sie auch externe Festplatten mit Time Machine

Öffnen Sie die Systemeinstellungen Ihres Mac. Klicken Sie darin auf Time Machine.

In der Time Machine-Übersicht finden Sie die Schaltfläche Optionen. Klicken Sie einmal darauf.

Einstellungen von Time Machine zum Sichern externer Laufwerke
Einstellungen von Time Machine zum Sichern externer Laufwerke

Jetzt sehen Sie eine Liste der externen Laufwerke, die nicht mitgesichert werden. Um ein externes Laufwerk in die Datensicherung einzuschließen, markieren Sie es mit einem Klick auf dessen Namen. Anschließend klicken Sie unter der Liste auf das Minuszeichen.

Das vorher markierte Laufwerk verschwindet aus der Liste und wird künftig mit in die Datensicherung Ihres Mac einbezogen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.