So errechnen Sie, wie lange Ihre Poolpumpe laufen muss

Beim einem Pool geht man davon aus, dass innerhalb eines Tages der Inhalt zwei mal durch die Filteranlage gelaufen sein sollte, um die optimale Reinigungswirkung zu erhalten. Die notwendige Einschaltzeit hängt also von Wasservolumen und dem Durchsatz der Filteranlage ab. Mit unserem Rechner ermitteln Sie die notwendige Laufzeit Ihrer Poolpumpe.

So ermitteln Sie die notwendige Laufzeit Ihrer Poolpumpe

  1. Sehen Sie an der Pumpe nach, wie viel Wasserdurchsatz sie bringt. Auf einem Typenschild ist der Wert oft mit dem Kennbuchstaben Q gekennzeichnet und wird meist in m³/h angegeben, also die durchfließenden Kubikmeter Wasser je Stunde Laufzeit der Filterpumpe.

    Typschild Poolpumpe - (Foto: Markus Schraudolph)
    Typschild Poolpumpe – (Foto: Markus Schraudolph)

  2. Geben Sie in den Rechner unten  je nach Bauform des Pools in einem der beiden Unterformular die Maße ein.
  3. Klicken Sie auf den jeweiligen Knopf zum Ermitteln des Wasservolumens.
  4. Geben Sie den vom Typenschild abgelesenen Pumpendurchsatz ein.
  5. Klicken auf den letzten Knopf.
  6. Nun können Sie im letzten Feld die notwendige Laufzeit Ihrer Poolpumpe am Tag ablesen, bei der also das Wasser insgesamt zweimal umgewälzt wird.

Möchten Sie auch noch erfahren, wie viel Strom Ihre Poolpumpe bei dieser Laufzeit monatlich kostet? Dann verwenden Sie unseren einfachen Stromkostenrechner.

Rechner für Poolpumpen

Volumen Rechteckpool
Länge m
Breite m
Wassertiefe m
Volumen Rundpool
Durchmesser m
Wassertiefe m
Pumpenlaufzeit
Wasservolumen
Pumpendurchsatz m³/h
Pumpenlaufzeit je Tag h

So berechnen Sie die Pumpenlaufzeit selbst

Berechnen Sie den Inhalt Ihres Pools. Bei einem rechteckigen Pool lautet die Formel dafür:

Wassertiefe in Meter * Länge * Breite.

Bei einem runden Pool messen Sie den mittleren Durchmesser und rechnen näherungsweise :

Wassertiefe * Durchmesser * Durchmesser * 0,79

Bei einem typischen Quickup-Pool mit 3,60m Durchmesser am Boden kommen Sie auf einen mittleren Durchmesser von etwa 3,10m und bei einer Wassertiefe von 0,8m auf einen Wasserinhalt von ca. 6 m³.

Nun teilen Sie den doppelten Wasserinhalt durch den Pumpendurchsatz und erhalten die Laufzeit in Stunden.

Wenn die Filteranlage wie im Bild 4 m³/h schafft und der Pool 6 m³ Wasser fasst, sind das zum Beispiel 3 Stunden, die die Anlage jeden Tag laufen sollte, um das Wasser sauber zu halten.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.