So wird trübes und milchiges Poolwasser wieder sauber

Wenn das Wasser in Ihrem Pool nicht mehr klar ist, sondern trübe oder milchig, liegt das an ganz kleinen Schwebeteilchen in Ihrem Poolwasser. Hier lesen Sie, wie Sie die Wassertrübung beseitigen und wieder glasklares Wasser erhalten.

So wird Ihr trüber Pool wieder klar

  1. Zuerst sollten Sie mit unserem Laufzeitrechner überprüfen, ob Ihre Pumpe wirklich so lange läuft, dass sie das Wasser ordentlich filtern kann.
  2. Liegt es nicht an der Pumpenlaufzeit, dann besorgen Sie sich ein Flockungsmittel . Das kommt meist in der Form eines kleinen Kissens oder einer Kartusche.
  3. Legen Sie das Mittel in den Skimmer, der das Wasser ansaugt.

    Skimmer mit Flockungskissen - (Foto: Markus Schraudolph)
    Skimmer mit Flockungskissen – (Foto: Markus Schraudolph)

  4. Reinigen Sie ab nun den Filter öfter, also sonst. Wenn Sie zum Beispiel bei einer Sandfilteranlage normalerweise nach etwa einer Woche rückspülen, sollten Sie dies mit Flockungsmittel alle 2-3 Tage durchführen.
  5. Bei Papierfiltern kann es Ihnen passieren, dass sie sich noch viel schneller zusetzen. Hier müssen Sie eventuell täglich die Filterkartusche wechseln.

So funktionieren Flockungsmittel

Jeder Pool ist das Ziel von Laub, toten Insekten, Rückstände von Hautcremes und anderen Verunreinigungen. Passt die Laufzeit Ihrer Pumpe, dann schafft es die Filteranlage normalerweise, die Abbauprodukte dieser Objekte herauszufiltern.

Manche Teilchen sind aber so klein, dass sie durch den Filter hindurchschlüpfen statt ausgefiltert zu werden. Darum können sich Trübstoffe auch dann bilden, wenn die Wasserqualität ansonsten völlig in Ordnung ist, also wenn Chloranteil und ph-Wert stimmen und regelmäßig Algenvernichter zugegeben wird.

Das Flockungsmittel bewirkt nun, dass sich diese Teilchen zu kleinen Klümpchen verbinden, die der Filter wieder gut zurückhält. Mit Flockungsmitteln müssen Sie den Filter öfter reinigen bzw. wechseln, weil das Aufkommen an Material dort nun höher ist.

Ein weiterer Grund ist, dass die durch das Flockungsmittel gebildeten Klümpchen schnell aus dem Kreislauf genommen werden sollten. Denn im Laufe der Zeit zerfallen die größeren Flocken  in Ihre Einzelteile und gelangen so wieder ins Badewasser zurück. Das würde die ganze Aktion sinnlos machen und ihr Wasser wäre schnell wieder milchig.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.