Grafikkarte kaufen: Kaufberatung Grafikkarten

, Stand: 19.06.2012  Tipp druckenDrucken Symbol Kommentare 21 Kommentare

Wenn Sie eine Grafikkarte kaufen, können Sie sehr preiswert weg kommen oder ein kleines Vermögen auf den Tisch legen. Die Frage ist auch hier: Wofür brauchen Sie die Grafikkarte? Denn danach richten sich die Kriterien, die beim Kauf einer Grafikkarte wichtig sind.

Speicherausstattung der Grafikkarte

Wer seinen PC im Alltag für das Schreiben von Briefen und das Surfen im Internet braucht, ist mit 32 bis 64 MByte Speicher bestens bedient. Das reicht auch noch für ein Spielchen zwischendurch. Solche Karten finden Sie bereits für unter 100 Euro im Computer-Zubehörhandel. Die meisten Spiele laufen auch mit 128 MByte Speicher zufriedenstellend. Nur wenn wirklich hohe Auflösungen gefragt sind, kann man zu einem Modell mit 256 oder 512 MByte greifen.

Geschwindigkeit

Wie schnell eine Grafikkarte ist, bestimmt in erster Linie der Grafikkarten-Chip. Es kommen praktisch im Halbjahresrhythmus neue Chips auf den Markt. Informieren Sie sich in Tests, welche Chips aktuell die höchste Leistung bringen. Tipp am Rande: In der Regel bietet der zweitschnellste Chip ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aktuelle Top-Chips sind der ATI Radeon X850 XT und der Nvidia Geforce 7800 GTX. Die brauchen allerdings auch einen schnellen Rechner. In einem alten 1-GHz-Pentium haben solche Boliden nichts verloren.

Anschlüsse

Eine aktuelle Grafikkarte sollte zwei Ausgänge haben: Einen analogen Ausgang und einen DVI-Anschluss. Das ist ideal, um unkompliziert zwei Bildschirme an einer Karte anzuschließen. Achten Sie darauf, ob ein Adapter beiliegt, um einen zweiten analogen Bildschirm an den digitalen Anschluss zu stecken. Falls kein Adapter dabei ist, bestellen Sie gleich einen mit. Es lohnt sich.

Aktuelle Karten der mittleren bis höheren Preisklasse haben zwei DVI-Ausgänge und gleich die passende Adapter auf VGA dabei. Lesen Sie genau die Produktbeschreibung, bevor Sie bestellen. Das spart unter Umständen das lästige Nachbestellen von Adaptern.

Darüber hinaus haben viele Karten auch einen S-Video-Ausgang, etwa für den Anschluss an einen Fernseher.

Grafikkarten-Lüfter

Unter Volllast können Grafikkarten enorm laut werden. Schuld ist der Lüfter. Die kleinen Grafikkartenlüfter drehen enorm schnell und entwicklen dabei deutliche Geräusche.

Wer auf Ruhe am Arbeitsplatz wert legt, besorgt sich eine Karte mit passiver Kühlung und ohne Lüfter. Allerdings sollte diese Karte besser in einem geräumigen und gut gelüfteten Gehäuse zum Einsatz kommen. Mit einem zusätzlichen 12cm-Gehäuselüfter gibt es keine Hitzeprobleme.

AGP oder PCI-Express

Falls Ihr PC über die Schnittstelle PCI-Express verfügt, kaufen Sie auch eine Karte mit diesem Bus. Ansonsten machen Sie aber derzeit mit einer AGP-Karte nichts verkehrt. Machen Sie die Entscheidung davon abhängig, welcher Bus in Ihrem PC vorhanden ist.

Vorsicht bei Billig-Karten

Vorsicht ist bei Billig-Karten geboten. Denn die werben oft mit mehr Speicher als tatsächlich eingebaut ist. Darauf weist die Zeitschrift Computerbild im Juli 2005 hin.

Steht nämlich auf der Packung ein Begriff wie "Turbocache" oder "Hypermemory" greift die Grafikkarte auf den Hauptspeicher des PC zu, um mehr RAM zu haben. Das belastet allerdings den Datenbus und bremst den PC.

Kommentare 0 bis 5 von 21 Kommentaren   >>

Hey und zwar Habe ich mir vor kurzen einen 3d fernsehr gekauft. Ich
würde gerne den fernsehr mit meinem pc verbinden *mit hdmi kabel* so
das ich wenn ich auf dem pc einen 3d film anmache ihn auf dem fernsehr
gucken kann,und nun zur meiner frage, Welche preisgünstige
grafikkarte würdet ihr mir empfehlen. Danke schonmal im vorraus
Mfg
[tim | 26.06.2012] Antworten

hallo erstmal,
ich wollt fragen was für ne grafikkarte ich holn muss wenn ich ein
''motherboard G31 TM - P21'' habe?
[toastbrot | 23.11.2010] Antworten

@w-o-d-i da haben Sie recht, danke für den Hinweis :)
[Martin Goldmann | 23.11.2010] Antworten

32 bit Betriebssysteme können nur knapp über 3 GB RAM (wenn 4 GB
vorhanden sind) nutzen.
Sorry Martin Goldmann
[w-o-d-i | 22.11.2010] Antworten

Nach Absturz meines Rechners ,und wieder nochfahren steht da immer
A133MHZ System Bus Processor is Installed.Beim vorherrigen in Betrieb
-nahme ist dies nicht der Fall und er schaldet nach Ca. 20 min selbst
ab .Was kann das sein ?
[H.Kleindienst | 13.10.2009] Antworten

Kommentare 0 bis 5 von 21 Kommentaren   >>

Ihr Kommentar:


Name:



Aktualisiert am: 19.06.2012

 
Windows 7: Grafikkarte ermitteln

Mehr dazu:

Windows: So ermitteln Sie den Typ der Grafikkarte und die DirectX-Version

Weiterlesen...

Nicht das passende gefunden?

Vielleicht helfen Ihnen dann diese Tipps weiter:

Grafikkarte einbauen
Grafikkarte einbauen

Eine Grafikkarte lässt sich relativ einfach aufrüsten. Der Einbau ist einfach und schnell erledigt. Sie brauchen dazu nur einen kleinen [...]

Welche Grafikkarte ist im Mac eingebaut?
mac grafikkarte ermitteln

Apples Macintosh Computer sind je nach Modell mit unterschiedlichen Grafikkarten ausgestattet. Doch welche Grafikkarte steckt in Ihrem Mac? Mit [...]

Windows: So ermitteln Sie den Typ der Grafikkarte und die DirectX-Version
Windows 7: Grafikkarte ermitteln

Nicht immer muss man den Computer aufschrauben, um herauszufinden, welche Grafikkarte nun genau im Computer eingebaut ist. Windows 7 sagt Ihnen, welche Karte eingebaut ist.