Auto: Flugrost mit einfachen Mitteln entfernen

Auf den ersten Blick sieht es aus, wie Rost der vom Autoblech darunter hochblüht. Meist handelt es sich aber nur um Flugrost, den Sie leicht entfernen können.

So entfernen Sie Flugrost am Auto

  1. Die Oberfläche muss sauber und trocken sein. Am besten lassen Sie Ihr Fahrzeug zuvor waschen.
  2. Verwenden Sie zum Polieren am besten einen Lackreiniger oder speziellen Flugrostentferner . Eine herkömmliche Autopolitur ist nur für sehr schwach ausgebildete Flecken geeignet.
  3. Tragen Sie ein wenig der Flüssigkeit auf ein Baumwolltuch oder Polierwatte auf.
  4. Reiben Sie zuerst mit mäßigem, flächig ausgeübtem Druck über die Fläche, die die Flecken aufweist. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie gut die Flecken von der Politur angegriffen werden.

    Flugrost entfernen
    Flugrost lässt sich meistens einfach wegpolieren. (Foto: Markus Schraudolph)

  5. Bei den stärker ausgeprägten Roststellen werden sie mehr punktuellen Druck ausüben müssen.
  6. Behalten Sie aber auf jeden Fall kreisende Bewegungen bei und tränken den Lappen mit frischer Politur, sobald quietschende Geräusche anzeigen, dass er trocken wird.
  7. Nach ein paar Minuten können Sie mit einem frischen Tuch oder Polierwatte den Schleier abnehmen, den die Rückstände des Mittels hinterlassen.

Was, wenn die Flecken nicht einfach verschwinden

Wirksamer als die Methode mit der Politur ist eine Behandlung der Oberfläche mit spezieller Reinigungsknete  und einem Gleitmittel (entweder Glasreiniger oder einer speziellen Lösung .

Diese Variante ist effektiver, weil die Knete den auf dem Lack sitzenden Fremdkörper und auch den dabei entstandenen Fleck von der Oberfläche abheben kann.

Reinigungsknete und Gleitmittel
Reinigungsknete mit Gleitmittel. (Foto: Markus Schraudolph)

Allerdings sollten Sie diese Aufgabe nur dann selbst angehen, wenn Sie ein wenig Erfahrung damit gesammelt haben. Durch unsachgemäße Verwendung der Knete könnten Sie nämlich mit darin festsitzenden Schmutzpartikel die Lackoberfläche verkratzen.

Im Zweifelsfall ist hartnäckiger Flugrost darum besser ein Fall für den Autoaufbereiter.

So unterscheiden Sie Flugrost von gefährlicher Korrosion

Flugrost entsteht durch feine Eisenteile, die sich am Lack absetzen und im Laufe der Zeit korrodieren. Dabei entstehen die typischen rostbraunen Flecken.

Im Unterschied zum Zeichen echter Korrosion sieht man bei Flugrost aber eben nur Flecken, ohne Wölbung oder andere Deformation der lackierten Oberfläche.

Flugrost stellt anfangs nur einen Schönheitsfehler dar. Sie sollten ihn trotzdem schnell entfernen, weil er mit der Lackschicht darunter reagiert und langfristig zu tatsächlicher Korrosion führen kann.

Wollen Sie auch Ihre Felgen sauber bekommen? Dann geht´s hier weiter: Autopflege: Felgen reinigen

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.