So verwenden Sie die Leuchtweitenregulierung Ihres Autos

Bei allen ab dem 1.1.1990 neu zugelassenen Autos ist eine Leuchtweitenregulierung Pflicht.  Hat Ihr Fahrzeug eine solche Einrichtung, muss sie auch funktionieren. Sie erkennen so ein System an einem Drehrad in der Nähe des Cockpits, das mit einer Skala von 0-3 beschriftet ist.

Leuchtweitenregulierung - (Foto: Markus Schraudolph)

Leuchtweitenregulierung – (Foto: Markus Schraudolph)

So stellen Sie die manuelle Leuchtweitenregulierung richtig ein

Der Sinn hinter der Regulierung ist, dass ein beladenes Fahrzeug keine anderen Verkehrsteilnehmer blenden soll. Denn, wenn Sie den Kofferraum beladen, neigt sich dadurch das Fahrzeug entsprechend und die Scheinwerfer strahlen mehr nach oben. Dasselbe gilt für den Anhängerbetrieb, wo die Deichsel auf die Anhängerkupplung drückt.

Ohne besondere Beladung verwenden Sie die Stufe “0”. Die maximale Stufe ist für die maximale Fahrzeugbeladung vorgesehen. Entsprechend sollten Sie die Zwischenstufen bei Teilbeladung einsetzen.

Falls Sie bei beladenem Fahrzeug öfters angeblinkt werden, regeln sie einfach eine Stufe weiter hoch. Allerdings könnte das auch ein Hinweis sein, dass ein Licht ausgefallen ist. Hier lesen Sie, wie Sie am besten prüfen, ob alle Lichter noch korrekt funktionieren Auto: Scheinwerfer und Rücklichter kontrollieren.

So prüfen Sie, ob die Leuchtweitenregulierung funktioniert

Fahren Sie bei Nacht oder in einer dunklen Garage so nahe an eine Wand, dass sich die Oberkante der beiden Lichtkegel klar erkennen läßt.

Wenn Sie nun das Einstellungsrad von der Normalstellung “0” auf den höchsten Wert der Skala, also z.B. “3” umstellen, müssen sich beide Lichtkanten in gleicher Weise nach unten bewegen. Bewegt sich nur eine, ist die andere defekt.

Haben Sie eine automatische Regulierung, lassen Sie jemanden das Fahrzeugheck mit seinem Körpergewicht belasten. Nach kurzer Zeit sollte die Automatik die Lichtkegel wieder in die Lage ohne Belastung gebracht haben.

 

Darum haben Luxusfahrzeuge dieses Stellrad fast nie

Autos der Luxusklasse haben oft eine automatische Leuchtweitenregulierung, bei der es nichts einzustellen gibt. Pflicht ist diese Automatik auch bei Fahrzeugen mit Xenon-Licht oder ähnlich leuchtstarken Systemen.

Ist der Mechanismus defekt, kann das beim nächsten TÜV-Termin ein Grund sein, dass Sie die Plakette nicht bekommen und mit dem reparierten Fahrzeug zur Nachuntersuchung fahren müssen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.