So retten Sie eine defekte Fritzbox

Nach dem fehlgeschlagenen Aufspielen eines Software-Updates oder einer anderen Aktion kann es passieren, dass Ihre Fritzbox nicht mehr erreichbar ist und scheinbar gar nicht mehr reagiert. Falls es sich nicht um einen echten Defekt der Hardware handelt, können Sie in einer solchen Situation Ihren Router vielleicht noch retten.


So können Sie Ihre Fritzbox wiederherstellen

  1. Sie benötigen dazu einen Windows-PC und entweder die mitgelieferten CD oder den funktionierenden Internet-Anschluss eines Nachbarn.
  2. Holen Sie sich die zu Ihrem Modell  passende EXE-Programm zum Reanimieren der Fritzbox von der CD oder von  ftp://ftp.avm.de/fritz.box.
  3. Deaktivieren Sie die Firewall Ihres Windows über die Systemsteuerung. Sie finden die Einstellung für die Firewall dort unter System und Sicherheit - Windows-Firewall - Einstellungen anpassen. Deaktivieren Sie beide Verbindungsvarianten Privates Netzwerk und Öffentliches Netzwerk.
  4. Stecken Sie alle Kabel von der Box ab, inklusive der Stromversorgung.
  5. Nun verbinden Sie den PC durch ein Netzwerkkabel direkt mit dem ersten Netzwerkanschluss der Box (LAN 1 oder LAN A).
  6. Wichtig: Auch wenn es im Normalbetrieb Ihrer Fritzbox keine Rolle spielt, an welcher der Buchsen ein Gerät hängt: Bei der Recovery ist die Wahl des Platzes entscheidend: An einem anderen Anschluß als LAN 1 (bzw LAN A bei älteren Modellen) angesteckt, wird die Fritzbox vom PC nicht gefunden und die Wiederherstellung scheitert!
    Fritzbox LAN1
    Die Verbindung zum PC muss über LAN1 erfolgen.
  7. Starten Sie das Wiederherstellungsprogramm. Es weist Sie darauf hin, die Box zuerst noch nicht an den Strom anzuschließen.
  8. Folgen Sie den Anweisungen des Tools und stecken das Kabel des Netzteils dann nach Aufforderung an.
  9. Wenn das Tool nach ein paar Sekunden den Modellnamen der Box ausgibt und anfängt, die Firmware hochzuladen, besteht vielleicht noch Hoffnung für Ihr Gerät.
    Fritzbox Wiederherstellungstool
    Fritzbox Wiederherstellungstool

So bekommen Sie das passende Wiederherstellungsprogramm

Das notwendige Programm ist für jedes Fritzbox-Modell anders. Sie finden das passende auf der mitgelieferten CD im Verzeichnis SoftwareX_misc oder bekommen es vom FTP-Server von AVM.

Haben Sie die CD nicht, rufen Sie von einem funktionierenden Internet-Anschluss aus die Adresse ftp://ftp.avm.de/fritz.box auf und wechseln Sie zum Verzeichnis, das zum Modellnamen Ihrer Fritzbox passt.

Dort gehen Sie zum Unterverzeichnis x_misc/deutsch/, wo eine oder mehrere EXE-Dateien aufgeführt sind. Nehmen Sie dort einfach die neueste Datei.

Für die Fritzbox 7490 sehen Sie das richtige Verzeichnis beispielsweise im Bild.

Wiederherstellungsdatei auf dem FTP-Server von AVM
Sie finden die Software zum reanimieren einer Fritzbox auf dem Server von AVM.

Das sollten Sie nach erfolgreichem Wiederherstellen der Fritzbox machen

  1. Wenn das Programm fertig ist, stecken Sie Ihre Box wieder in der früheren Konfiguration aller Kabel an.
  2. Nun ist mit großer Wahrscheinlichkeit das Gerät nicht direkt erreichbar, weil es zusammen mit der Firmware eine andere Netzwerkkonfiguration bekommen hat.
  3. Am besten starten Sie den PC neu, damit er sich den neuen Konfiguration anpasst oder geben auf der Kommandozeile folgenden Befehl ein ipconfig /renew
  4. Starten Sie Ihren Browser und geben als Adresse fritz.box ein.
  5. Klappt das, dann müssen Sie nun Ihre Box komplett neu konfigurieren. Wenn Sie Ihre frühere Konfiguration gespeichert haben, dann genügt es, die wieder über den Menüpunkt  System - Sicherung - Wiederherstellen im Menü der Oberfläche zurückzuspielen.
  6. Falls Sie keine Konfiguration haben, müssen Sie die Fritzbox von Hand komplett neu einrichten.
  7. Vergessen Sie nicht, nach erfolgreicher Konfiguration per Firmware-Update die Software des Geräts zu aktualisieren, weil das Wiederherstellungs-Tool meist eine ältere Version beinhaltet.
    Fritzbox Update der Firmware
    Über den Menüpunkt System - Update lassen Sie die aktuelle Firmware für Ihre Fritzbox laden.
  8. Reaktivieren Sie die Firewall Ihres Windows.

Bei Fehlern über die Hotline einen Geräteaustausch anfordern

Scheitert entweder die Wiederherstellung oder reagiert die Box trotz erfolgreicher Wiederherstellung immer noch nicht, müssen Sie mit AVM in Kontakt treten.

Vielleicht haben die Support-Mitarbeiter ja noch einen Trick auf Lager. Falls nicht, können Sie über den Support den kostenlosen Austausch Ihrer Fritzbox in die Wege leiten - sofern das Gerät noch innerhalb der  Gewährleistung liegt.

Den Support erreichen Sie entweder online per Kontaktformular über www.avm.de oder über die Rufnummer 030-390 04 390.

Übrigens: Ihre Fritzbox kann wahrscheinlich mehr, als Sie denken. So dient Sie als Ersatz für ein Faxgerät, kann als Druckserver arbeiten und hilft dabei, verlegte Funktelefone zu finden.


Letzte Aktualisierung am 19.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Schreibe einen Kommentar