So empfangen und senden Sie Telefax mit der Fritzbox

Sie wollen mit der Fritzbox Fax senden und empfangen? Dann lesen Sie unsere Anleitung dazu.

Viele Fritzbox-Modelle unterstützen Fax Die empfangenen Dokumente werden dann entweder per E-Mail als PDF an Sie weitergeleitet oder auf der Fritzbox gespeichert. Werbefaxe verursachen dann auch keinen Papiermüll mehr, sondern Sie löschen Sie einfach. Welche Geräte diese Funktion unterstützen, finden Sie zum Beispiel auf dieser Seite des AVM Wiki.

Fritzbox Fax empfangen

Am besten widmen Sie eine der Rufnummern Ihres ISDN-Anschlusses (MSN) alleine dem Faxempfang.

Gehen Sie in der Weboberfläche Ihrer Fritzbox auf den Menüpunkt Telefonie –  Telefoniegeräte und klicken dann auf den Knopf Neues Gerät einrichten im rechten Fenster.

Bei der Auswahl des Typs wählen Sie aus der unteren Kategorie “In die Fritzbox integriert” die Option  Faxempfang.

Nun sehen Sie einen Screen mit den grundsätzlichen Einstellungen

Fritzbox Faxempfang
Fritzbox Faxempfang

Diese Einstellungen kennt die Fritzbox für den Faxempfang

Die Fax-Kennung ist die Telefonnummer, die die Gegenseite beim Versand von Ihrer Box erhält. Das sollte die korrekte Rufnummer sein, um keine Verwirrung zu stiften. Am besten schreiben Sie die Nummer gleich in internationaler Variante, wie im Beispiel mit “+49” für Deutschland gefolt von der Ortsvorwahl ohne führende Null.

Darunter kommen die Varianten für die Weiterverarbeitung angekommener Faxe. Praktisch ist sicher die E-Mail-Variante. Denn können Sie ein Fax auch von unterwegs aus einsehen, wenn Sie dort Zugang  zu E-Mail haben. Geben Sie im Adressfeld Ihre Adresse ein.

Alternativ oder zusätzlich lassen Sie die Faxdokumente auf einer der Speicherorte der Fritzbox ablegen, also entweder auf dem internen Speicher der Box (haben nur manche Geräte) oder einem angeschlossenen USB-Medium.

Wählen Sie Weiter, dann fragt die Fritzbox die Rufnummer ab, auf die der Faxempfang reagieren soll. Kreuzen Sie hier die passende MSN an.

Kontodaten für E-Mail eingeben

Wenn Sie noch keine Benachrichtungungsoptionen eingetragen haben (System – Push Service), dann fragt Ihre Fritzbox nun noch nach den Kontodaten für E-Mail.

Die benötigt sie, damit Ihre Fritzbox um über ein E-Mail-Konto Nachrichten versenden zu können. Es kann genauso das Konto sein, mit dem Sie die Faxdokumente empfangen möchten, als auch ein anderes Konto.

Sie brauchen einige Daten, wie etwa Ihren Usernamen für E-Mail, das Passwort sowie den SMTP-Server, der für den Versand zuständig ist. Bei einigen bekannten Mail-Providern kennt die Fritzbox einige der Daten bereits, so dass Sie nur das Notwendigste eingeben müssen.

Den Faxempfang prüfen

Schicken Sie sich über ein Faxgerät oder einen der Faxdienste wie bei arcor.de oder gmx.de ein Dokument an die Rufnummer. Klappt der Versand, ist die schlimmste Hürde schon geschafft.

Nun sollte je nach Ihren Einstellungen auch bald eine E-Mail eintreffen mit einer PDF-Datei als Anhang. Haben Sie die interne Ablage aktiviert, können Sie die die Dateifreigabe der Fritzbox aufrufen, um direkt zum Fax zu kommen.

Haben Sie für die Freigabe noch keinen Laufwerksbuchstaben zugewiesen, klappt das am schnellsten über folgende Eingabe im Startmenü von Windows

\fritz!nasfritz.nasFRITZfaxbox

Alternativ verwenden Sie statt dem Namen “fritz!nas” die IP-Adresse der Box.

Empfangenes Fax per Fritzbox
Empfangenes Fax per Fritzbox

Jedes Fax erscheint dann in diesem Verzeichnis mit Datum und Rufnummer des Senders.

Fritzbox Fax versenden

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Faxe direkt aus dem Dialog mit der Fritzbox versenden. Damit sind zwar lediglich simpel gestaltete Faxdokumente möglich, dafür aber klappt das ohne Zusatzsoftware. Möchten Sie stattdessen lieber mehr Aufwand treiben und dafür Faxe wie aus dem Drucker erzeugen, dann lesen Sie hier bei AVM weiter.

Vorbedingung für den Faxversand ist, dass Sie die Faxfunktionen prinzipiell aktiviert haben müssen, wie oben in diesem Beitrag beschrieben.

Gehen Sie in der Oberfläche Ihres Routers zum Punkt Telefonie – Fax.

Nun sollte sich ein Formular für den Faxversand aufbauen. Falls diese Funktion bei Ihnen nicht vorhanden ist, obwohl die Fritzbox faxfähig ist, dann müssen Sie eventuell einen Update der Firmware durchführen.

Fritzbox Faxversand
Fritzbox Faxversand

Geben Sie für den Empfänger entweder manuell eine Rufnummer ein oder wählen mit dem Symbol eine aus dem Telefonbuch der Fritzbox. Hier erscheinen allerdings nur Rufnummern, die Sie als Fax ausgewiesen haben.

Geben Sie Ihren Nachrichtext. Durch die Option, eine Bilddatei anzuhängen, können Sie zum Beispiel eine eingescannte Unterschrift von Ihnen anfügen. Ob dieses Dokument dann beim Empfänger dadurch Rechtsgültigkeit bekommt, müssen Sie im Einzelfall selbst herausfinden.

Vor dem Versand sollten Sie noch auf den Reiter Einstellungen wechseln. Dort finden Sie die Daten für den Faxkopf, also Rufnummer und Name, die der Empfänger ganz oben auf jeder erhaltenen Seite sieht. Standardmäßig lautet die Absenderkennung “Fax mit FRITZ!Box”, was Sie vielleicht lieber durch Ihren Namen ersetzen.

Übrigens erhalten sie eine Kopie des gesendeten Fax als E-Mail. Diese Nachricht können Sie archivieren und haben damit quasi ein Sendejournal aller per Fritzbox verschickten Faxdokumente.



3 Gedanken zu “So empfangen und senden Sie Telefax mit der Fritzbox

  1. Also das Speichern auf der Box habe ich noch nicht probiert, weil ich die Variante schöner finde, die empfangenen Faxe mir als E-Mail schicken zu lassen. Dort kommen sie dann als PDF-Anhang. Wahrscheinlich wird die Box beim lokalen Speichern auch PDF verwenden.

  2. ich benutze eigentlich eine Fritz-Card, um mit Hilfe des PC aus allen Windows-Anwendungen heraus zu faxen. Die Fritz-Fax-Software archiviert dabei alles fein säuberlich und übersichtlich. Kann ich nun die Faxfunktion der Fritz-Box nutzen, um Faxe entgegenzunehmen, während der PC ausgeschaltet ist? In welcher Dateiform werden die Faxe dort intern gespeichert? Kann ich diese dann auf Abruf durch das virtuelle Fritz-Fax auf meinen PC übertragen?

    • die Faxe liegen als PDF-Dateien vor, so weit ich mich recht erinnere. Die lassen sich dann – sofern die Ablage eingereichtet ist – einfach über eine Netzwerkfreigabe auf den PC kopieren. Inwieweit die direkt mit dem virtuellen FritzFax zusammen arbeiten, weiß ich leider nicht.

Schreibe einen Kommentar