Fritzbox: WLAN-Geräte anhand der MAC-Adresse zulassen

Ein weiterer Weg, das WLAN etwas sicherer zu machen: Sie können die Anmeldung neuer Geräte im Funknetzwerk unterbinden. Entscheidend ist hierbei die MAC-Adresse. Das ist ein eindeutiger Erkennungs-Code, den jedes Gerät besitzt, das sich an ein Netzwerk anmelden kann.

So lassen sie Netzgeräte anhand der MAC-Adresse zu

Anhand der MAC-Adresse erkennt der WLAN-Router, ob ein Gerät überhaupt mit ihm reden darf. Allerdings: MAC-Adressen lassen sich auch fälschen. Somit ist der folgende Tipp lediglich eine ergänzende Maßnahme und kann eine sichere Verschlüsselung nicht ersetzen.

Um in der Fritzbox WLAN 7270 Geräte anhand ihrer MAC-Adresse zuzulassen, müssen sie die Expertenansicht der Fritzbox einschalten. Das geht unter Einstellungen – Erweiterte Einstellungen – System – Ansicht. Setzen Sie ein Häkchen vor Expertenansicht aktivieren und klicken Sie auf Übernehmen.

Weiter geht’s in Einstellungen – Erweiterte Einstellungen – WLAN – Funknetz. Unter Bekannte WLAN-Geräte sehen Sie eine Liste der Computer, die sich schon einmal mit Ihrer Fritzbox verbunden haben. Falls Sie keinen Eintrag in der Liste sehen, schalten Sie die Geräte ein und stellen Sie eine WLAN-Verbindung mit ihnen her. Sobald das passiert ist, klicken Sie einmal auf Aktualisieren. Jetzt sehen Sie die angemeldeten Geräte.

Falls Sie künftig nur diesen Geräten die Anmeldung an Ihr Funknetz erlauben wollen, aktivieren Sie WLAN-Zugang auf die bekannten WLAN-Geräte beschränken. Danach können sich keine weiteren Computer mehr in Ihrem WLAN anmelden.

Fritzbox-Optionen zum Zulassen von MAC-Adressen
Fritzbox-Optionen zum Zulassen von MAC-Adressen

Falls Sie dennoch Ihrem Funknetz ein neues Gerät hinzufügen möchten, klicken Sie auf WLAN-Gerät hinzufügen und geben die MAC-Adresse des Gerätes ein. Die finden Sie im Normalfall auf einem Aufkleber am Gehäuse des Gerätes oder bei Netzwerkkarten direkt auf der Karte.

Übrigens: Falls Sie die MAC-Adresse nicht von Hand eingeben wollen, schalten Sie kurz um auf Alle neuen WLAN-Geräte zulassen, melden sich mit dem neuen Gerät im Funknetz an und schalten dann wieder zurück auf WLAN-Zugang auf die bekannten WLAN-Geräte beschränken. Das erspart die Suche nach der Adresse.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.