So putzen Sie Ihre Fenster richtig und schlierenfrei

Sobald die Sonne sich blicken lässt, fällt den meisten von uns auf, dass das Thema Fenster putzen mal wieder ansteht. Mit dem richtigen Handwerkszeug und ein paar Tricks ist das kein Problem für Sie.

Grundausstattung zum Fenster putzen

Um Fenster zu putzen brauchen Sie:

  • ein Eimer mit warmem Wasser und ein bis zwei Spritzer Spülmittel oder Essig (das Wasser muss zwischendurch erneuert werden
  • ein Schwamm oder Spüllappen
  • ein Handtuch
  • ein trockenes Tuch, ein Fensterleder oder ein paar Blätter Zeitungspapier
  • ein zweiseitiges Fensterputzgerät mit Schwamm und Gummilippe oder ein einfacher Abzieher mit Gummilippe

Bevor Sie loslegen, schauen Sie zum Himmel

Dass Fenster putzen bei Regen oder starkem Wind eher nicht das richtige ist, leuchtet jedem schnell ein. Doch auch zu viel Sonne ist nicht gut.

Abzieher auf einem eingeschäumten Fenster - (Foto: iStockphoto/Mats Persson)
Abzieher auf einem eingeschäumten Fenster – (Foto: iStockphoto/Mats Persson)

Auch wenn die Fenster in der prallen Sonne noch so schmutzig aussehen, putzen sollten Sie sie dann nicht. In diesem Fall würde das Wasser nämlich auf der Scheibe schneller trocknen als Sie putzen können, hässliche Streifen und Schlieren wären die Folge.

Suchen Sie sich zum Putzen einen heiteren oder wolkigen Tag aus, an dem es nicht regnet und es nicht zu windig ist.

Erst die Rahmen dann die Scheiben putzen

Bevor Sie sich an die Fensterscheiben machen, sollten Sie die Fensterrahmen mit dem Schwamm oder Spüllappen abwaschen.

Wenn Sie mit der freien Hand jeweils das Handtuch an den unteren Rand des Rahmens halten, fangen Sie überschüssiges Wasser gleich auf, bevor es herunter tropft.

Zur intensiven Reinigung stark verfärbter Kunststoffrahmen finden Sie weitere Tipps unter So reinigen Sie Kunststoff-Fensterrahmen richtig.

Nachdem die Rahmen sauber sind, wechseln Sie das Putzwasser.

Dann kommen die Scheiben an die Reihe. Große Fenster lassen sich sehr einfach mit dem Doppelabzieher reinigen. Machen Sie erst das Fenster mit der Schwammseite gründlich nass und ziehen Sie danach das Wasser mit der Gummilippe wieder ab.

Festsitzende Verschmutzungen können Sie mit dem Schwamm ablösen.

Auch bei diesem Arbeitsgang können Sie mit der freien Hand das Handtuch unterhalten um Tropfwasser aufzufangen.

Wenn Sie dabei auf der Außenseite der Scheibe von oben nach unten, auf der Innenseite von links nach rechts putzen, können Sie bei der Durchsicht durch die Scheibe leicht erkennen, auf welcher Seite noch Schmutzstreifen sind.

Zuletzt können Sie mit dem trockenen Tuch, dem Fensterleder oder schlicht mit Zeitungspapier die Ränder und Ecken der Scheibe mit kreisenden Bewegungen nachpolieren. Auch Putzstreifen gehen damit prima ab.

Kleine Fenster besser mit einem Schwamm putzen

Um kleinere Fenster zu putzen, sind die großen Abzieher oft zu unhandlich. Am besten reinigen Sie diese deshalb mit einem Schwamm.

Anschließend können Sie die Scheiben mit dem trockenen Tuch in kreisenden Bewegungen trockenreiben.

Schlierenfrei Fenster putzen

Schlieren erkennen

Beim Fensterputzen bilden sich häufig unschöne Putzstreifen, die erst bei direkter Sonneneinstrahlung sichtbar werden. Aber auf welcher Seite des Fensters sind sie? Außen oder innen?

Wenn Sie die Innenseite des Fensters immer von oben nach unten und die Außenseite von links nach rechts putzen, können Sie sofort sehen auf welcher Seite Putzstreifen übriggeblieben sind.

Nylon

Ein altes Hausmittel kann helfen, Fenster glänzend sauber zu bekommen. Probieren Sie es einmal, die gewaschenen Fensterscheiben mit einer Nylonstrumpfhose nachzuwischen. Das verhilft den Scheiben zu mehr Glanz.

Sobald der grobe Schmutz entfernt ist, wischen Sie mit klarem Wasser nach, eventuell hilft auch ein wenig Scheibenreiniger, noch letzte Flecken zu lösen.

Wenn das Fenster dann sauber ist, kommt die Strumpfhose zum Einsatz.

Glasreiniger

Wenn Sie nach dem Putzvorgang noch an irgendeiner Stelle unzufrieden mit dem Ergebnis sind, können Sie dort mit einem Fensterputzmittel zum Aufsprühen nachbessern.

Zeitung

Um Fenster schlierenfrei zu bekommen, können Sie versuchen, die gewischten Fenster mit Zeitungspapier nachzuwischen. In den meisten Fällen rücken Sie Schlieren damit erfolgreich zu Leibe. Wichtig ist auch, normales Tageszeitungspapier zu verwenden. Ist das Zeitungspapier nass, nehmen Sie frisches, trockenes Zeitungspapier und machen weiter.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.