So waschen Sie Sportkleidung und Funktionswäsche richtig

Funktionswäsche ist vor allem beim Sport, beim Wandern und bei Kälte praktisch. Die Kleidungstücke halten den Körper trocken und warm und sind dabei angenehm leicht.

Funktionsunterwäsche transportiert Feuchtigkeit nach aussen. Die Haut bleibt relativ trocken und es verringert sich die Erkältungsgefahr.

Die Gerüche allerdings läßt die Funktionswäsche drin. Besonders Unterhemden riechen schon nach einem Einsatz unangenehm.

Damit diese Kleidungsstücke richtig funktionieren und lange halten, müssen Sie das Material richtig pflegen.

So waschen Sie Funktionskleidung richtig

Schließen Sie vor dem Waschen alle Reißverschlüsse und Klettverschlüsse, damit Sie das empfindliche Material nicht beschädigen.

Waschen Sie das Material nicht zu heiß, damit die Fasern in Form bleiben und sich eventuell vorhandene Membranen nicht lösen. Achten Sie auf die Angaben im Kleidungsstück. Sind die nicht mehr vorhanden, sind Sie mit einer 30 Grad auf der sicheren Seite.

Verwenden Sie möglichst wenig Waschmittel. Nicht richtig gelöstes Waschmittel kann die Poren der Kleidung verstopfen und zu Hautreizungen führen, wenn es sich durch den Schweiß löst.

Verzichten Sie auf Weichspüler. Der verstopft die Poren des Stoffs. So kann die Wäsche den Schweiß nicht mehr richtig vom Körper wegleiten.

Besser aufhängen als in den Trockner geben

Hängen Sie die Kleidung zum Trocknen auf. Das ist besser als der Trockner, wo sich Membranen lösen könnten oder das Material durch Hitze Schaden nehmen kann. Wenn Sie die Funktionswäsche in der Nähe der Heizung aufhängen ist sie innerhalb von wenigen Minuten trocken.

Das Problem beim Trockner: Wenn der zu heiß ist, kann die Funktionsfaser schmelzen und das Kleidungsstück ist ramponiert. Falls Sie die Funktionskleidung dennoch in den Trockner stecken wollen, sollte der dringend ein spezielles Programm für Sportkleidung haben. Das ist dann nicht so heiß und schont die empfindlichen Fasern.

Die schnelle Wäsche

Wer nicht so viele Funktionsunterhemden hat, dass er sie täglich wechseln kann, sollte seine Wäsche gleich nach dem Sport in warmes Wasser einlegen und einen Schuss Billig-Shampoo oder Duschgel zugeben. Etwas einwirken lassen, gut ausspülen und aufhängen.

Am nächsten Morgen ist die Unterwäsche wieder einsatzbereit. Nach drei oder vier dieser Schnellwäschen allerdings sollten Sie die Kleidung einmal in die Maschine stecken.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar