Putzlappen waschen – so geht es richtig!

Putzlappen, -bürsten und -schwämme bieten den idealen Nährboden für Keime. Deswegen gehören Sie regelmäßig ausgewechselt. Viele Putzuntensilien lassen sich waschen und können wiederverwendet werden. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihre Putzlappen waschen und vermeiden, dass diese zu Keimschleudern werden.

Tipp 1: Putzlappen in der Waschmaschine waschen

Sie können ihre Putzlappen einfach bei Ihrer nächsten 60-Grad-Wäsche mit in die Waschmaschine geben. Bei dieser Temperatur werden alle Keime abgetötet. Im Handel sind Waschzusätze mit desinfizierender Wirkung erhältlich. Diese sind in der Regel nicht notwendig. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen möchten oder Sie es gerade mit ansteckenden Krankheiten zu tun haben, können Sie den Putzlappen auch einfach einen Kochwaschgang spendieren.

Tipp 2: Kein Weichspüler bei Microfasertüchern

Microfasertücher sind tolle Helfer im Haushalt. Auch sie können problemlos in der Waschmaschine gewaschen und wiederverwendet werden. Allerdings sollten Sie auf den Zusatz von Weichspüler verzichten, denn dieser enthält fettende Bestandteile, die sich auf den Microfasern absetzen und ihre Funktion einschränken. So können zum Beispiel Schmutz und Feuchtigkeit schlechter aufgenommern werden.

Das könnte Sie auch interessieren: So werden harte Handtücher wieder weich

Tipp 3: Schwammtücher waschen

Sie sind in fast jedem Haushalt im Einsatz: Schwammtücher. Diese praktischen Helfer sind immer dann im Einsatz, wenn etwas feucht abgewischt werden soll. Diesen Einsatz sieht man ihnen jedoch recht schnell an. Sie können die schmutzigen Schwammtücher bei 30 Grad mit in die Waschmaschine geben. Hinterher sind die Tücher fast wie neu. Mehr als ein-, maximal zweimal sollten Sie die Schwammtücher allerdings nicht waschen, da sie sonst zerbröseln und im Rest der Wäsche hängen bleiben.

Tipp 4: Spülschwämme und Spülbürsten

In fast jeder Küche dürfte sich ein Spülschwamm und/oder eine Spülbürste befinden. Diese nützlichen Helfer machen eine Menge mit und kommen täglich mehrmals mit Essensresten in Berührung. Damit sich keine Keime bilden und die Küchenputzuntensilien länger halten, können Sie sie einfach mit in den Besteckkorb Ihrer Spülmaschine geben.

KFZ-Leasing – diese 8 Tipps sollten Sie beachten!

Cockpit Mini Cooper - Foto: Markus Schraudolph

KFZ-Leasing ist eine Alternative zum Kauf eines Neuwagens. Lassen Sie sich aber nicht von niedrigen Raten blenden, denn es gibt hier einige weitere Parameter zu beachten, die das Auto über die Laufzeit zu einem teuren Vergnügen machen können.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

Schreibe einen Kommentar