Ikea: Front von Rationell-Schubladen entfernen

Die Fronten der Schubladen vom Typ Rationell rasten bei der Montage mit einem lauten Schnappgeräusch ein und halten dann bombenfest. Was aber tun, wenn Sie eine falsche Front montiert haben oder eine klemmende Schublade von vorne entleeren möchten?

So entfernen Sie die Front der Schublade

Wichtig: Diese Methode funktioniert bei den älteren Modellen, bei denen die mit IKEA beschriebenen seitlichen Abdeckklappen vollständig abgeklipst werden. Die neueren Rationell-Schubladen, bei denen diese Abdeckung seitlich weggeklappt wird, funktionieren anders.

Entfernen Sie die dunkelgraue Abdeckklappe links und rechts an den Seiten der Schublade.

Wenn Sie in die mittlere der freigelegten Öffnungen schauen, sehen Sie eine kleine Metallplatte mit einem kreuzförmigen Schlitz, von oben durch einen Bügel etwas verdeckt.

ikea verriegelung rationell - (Foto: Markus Schraudolph)
Die Verriegelung der IKEA-Schublade Rationell – (Foto: Markus Schraudolph)

Suchen Sie sich einen mittelgroßen Kreuzschlitz-Schraubendreher, der hier gut hineinpasst.

Stecken Sie den Schraubendreher in diesen Schlitz. Dazu müssen Sie den Bügel darüber etwas anheben.

Drehen Sie den Schraubenzieher mit der Oberseite in Richtung der Schubladenrückwand, also von vorne gesehen auf der rechten Seite im Uhrzeigersinn und links umgekehrt.

ikea rationell entriegeln - (Foto: Markus Schraudolph)
Mit einem Schraubenzieher entriegeln Sie die Rationell-Front – (Foto: Markus Schraudolph)

Mit einem lauten “Klack” sollte diese Verriegelung sich öffnen und einseitig die Front freigeben.

Wiederholen Sie die Entriegelung auf der anderen Seite, können Sie die Front abnehmen.

Um die Front wieder zu montieren, müssen Sie die beiden Schlösser in ihre alte Position zurückdrehen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.