Seiten zurück blättern mit dem Internet Explorer

Manche Internet-Seiten sind so konstruiert, dass Sie nicht mehr zurückblättern können. Wann immer Sie im Explorer auf die [Pfeil zurück]-Taste drücken, landen Sie doch immer wieder auf der Seite, die Sie eigentlich verlassen wollten. Da hilft aber ein kleiner Trick.

Zweimal schnell klicken

Probieren Sie es in diesen Fällen zuerst mit zwei aufeinander folgenden Klicks auf Pfeil zurück.

In neueren Versionen des Internet Explorer gibt es das Dreieck nicht mehr. Aber die Funktion ist noch da. Klicken Sie auf den nach links weisenden Pfeil und halten Sie die Maustaste so lange gedrückt, bis die Liste zum Zurückblättern erscheint.

Zurückblättern IE 11
Zurückblättern IE 11
Back Button im IE5.5
Back Button im IE5.5

In älteren Versionen des Internet Explorer können Sie mit der Maus auf das kleine, nach unten zeigende Dreieck rechts neben dem Knopf klicken. Es klappt eine Liste der zuletzt besuchten Seiten auf, aus der Sie eine Seite aussuchen können.

Schnelle Navigation per Tastenkombination

Über die Pfeilknöpfe in der Navigationsleiste von Internet Explorer, Chrome und Firefox kann man sich per Mausklick in der Historie der zuvor schon einmal geladenen Webseiten vor- und zurückbewegen.

IE-Navigation per Button
IE-Navigation per Button

Eine schnelle Alternative dazu ist die Kombination aus der Taste [Alt] und den jeweiligen Cursortasten. Besonders, wenn man mehrere Seite zurückgehen möchte, ist das eine praktische Einrichtung.

Übrigens funktioniert dieses Verfahren auch mit Chrome auf Mac OS X. Nur verwenden SIe hier an Stelle der [Alt]-Taste die Befehls-Taste [cmd] in Kombination mit den Pfeiltasten, um zu blättern.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.