iPhone: Nach Falscheingabe gesperrte PIN wieder mit PUK freischalten

Wer dreimal die falsche PIN eingibt, handelt sich eine Sperre ein. Mit dem iPhone von T-Mobile ist das nicht anders. Das ist an sich auch kein Problem, wenn man die PUK kennt. Denn mit dieser Nummer können Sie Ihr iPhone wieder entsperren.

Allerdings gibt es keine eigene Funktion zur Eingabe der PUK in den iPhone-Einstellungen.

PUK erst nach Neustart

Das Entscheidende ist: Starten Sie das iPhone neu. Schalten Sie es also ganz ab, indem Sie die Taste rechts oben so lange gedrückt halten, bis der Schieberegler Ausschalten erscheint. Den schieben Sie dann nach rechts.

Warten Sie kurz, bis das iPhone herunter gefahren ist. Dann drücken Sie wieder den Knopf rechts oben und halten ihn so lange gedrückt, bis sich das Telefon wieder einschaltet.

iPhone eingeschaltet
iPhone eingeschaltet

Bei der Meldung über die gesperrte SIM-Karte drücken Sie dann auf Entsperren und geben die PUK ein. Gleich danach dürfen Sie eine neue PIN eintragen, die Sie dann künftig verwenden.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.