Excel: Unsichtbare Konstanten verwenden

Sie möchten in Excel Werte wie Umrechnungsfaktoren oder Wechselkurse festlegen, diese Konstanten aber nicht als Zellwerte in der Tabelle erscheinen lassen? Das lässt sich sehr einfach realisieren.

So erzeugen Sie in Excel eine neue Konstante

  1. Rufen Sie per [Strg – F3] das Fenster Namens-Manager auf.
  2. Klicken Sie auf den Button Neu.

    Der Namens-Manager von Excel
    Im Namens-Manager legen Sie den neuen Wert an.

  3. Nun erscheint der Dialog Neuer Name.
  4. Geben Sie im ersten Feld die gewünschte Bezeichnung ein.
  5. Wechseln Sie zum Feld Bezieht sich auf.
  6. Geben Sie dort ein Gleichheitszeichen gefolgt vom gewünschten Wert ein.

    Excel-Konstante mit Namen anlegen
    Sie können als Bezug statt einer Zelladresse einen Wert eingeben.

  7. Beenden Sie den Dialog mit OK.

Das Prinzip beruht also darauf, dass Excel bei der Festlegung eines Namens nicht nur Zelladressen erlaubt, sondern auch Werte.

Prozentwerte können Sie beispielsweise so schreiben:

=19%

Das entspricht einem Wert von 0,19, ist aber besser zu erfassen. Im Namens-Manager steht dann zwar bei diesen Konstanten in der Spalte Wert nur “{…}” statt dem Wert, aber bei der Verwendung ergeben sich keine Unterschiede.

Liste von Konstanten
Bei der Festlegung von Konstanten können Sie auch Prozentwerte nutzen.

So verwenden Sie eine selbst definierte Konstante

  1. Geben Sie innerhalb einer Formel den Beginn des zuvor gewählten Namens ein.
  2. Es erscheint eine Vorschlagsliste mit passenden vordefinierten Formeln und Ihrer Konstanten.
  3. Klicken Sie in der Liste auf den gewünschten Namen.

    Konstante erscheint in Vorschlagsliste
    Bei der Eingabe von Formeln erscheinen Ihre definierten Konstanten in den Vorschlagslisten.

  4. Excel fügt dann den Namen in die Formel ein und verwendet ihren Wert beim Rechnen.

So ändern Sie den Wert von Konstanten

  1. Rufen Sie per [Strg – F3] den Namens-Manager auf.
  2. Klicken Sie in der Liste auf den Namen der Konstanten, die Sie ändern möchten.
  3. Ändern Sie den Wert im Feld Bezieht sich auf, wie gewünscht. Das Gleichheitszeichen muss dabei aber erhalten bleiben!

    Wert einer Konstanten ändern
    Im Namens-Manager ändern Sie den Wert einer selbst definierten Konstanten.

  4. Schließen Sie den Dialog über den Knopf unten rechts.

Diesen Alternativen können Sie nutzen

Es gibt noch einige andere Möglichkeiten, um solche Konstanten zu nutzen, ohne sie sichtbar zu machen:

  • Sie tragen die Konstante in eine Zelle ein und geben der Zelle einen Namen. Dann können Sie die Zelle verstecken, um Sie vor dem Blick der Benutzer Ihrer Tabelle zu verbergen.
  • Fügen Sie ein weiteres Arbeitsblatt in Ihrer Excel-Datei ein und verwenden es für solche Werte, denen Sie auch wieder einen Namen geben. Weil Namen in einer Excel-Datei global gelten, ist die Verwendung über mehrere Arbeitsblätter hinweg kein Problem. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass Ihr Haupt-Arbeitsblatt von diesen Informationen befreit bleibt, die Werte aber nicht so versteckt sind, wie bei der Verwendung des Systems der Namen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.