Diese 7 Werkzeuge brauchen Sie im Haushalt

Um kleinere Reparaturarbeiten selbst durchführen zu können, genügt eine Handvoll Werkzeug. Lesen Sie, was Sie auf jeden Fall daheim haben sollten.

Kombizange

Das können Sie damit machen: Alles Mögliche pressen oder festhalten, zum Beispiel festsitzende Dübel herausziehen, alles anpacken, was möglicherweise unter Strom steht, Kabel abzwicken und ausnahmsweise mal Muttern öffnen.

Möglichen Qualitätsprobleme: An einer Zange wird am ehesten beim Material und der Präzision in der Fertigung gespart. Die Folge ist zum Beispiel, dass die ansonsten sehr nützliche Schneide schlecht funktioniert und sich ganz schnell abnutzt. Billige Zangen haben außerdem ein schwergängiges Gelenk, das bei jedem Einsatz nervt. 

Unsere Empfehlung: Die Kombizange von Knipex  ist sehr gut verarbeitet und macht Freude bei der Arbeit. Dank des harten Materials und der scharfen Schneide kann man damit auch problemlos mal einen Nagel oder Ähnliches abzwicken.

 
Haushaltswerkzeug
wichtiges Haushaltswerkzeug

Hammer

Das können Sie damit machen: Nägel einschlagen, Nägel herausziehen, klopfen.

Möglichen Qualitätsprobleme: An sich ist ein Hammer ja extreme einfach gebaut. Modelle aus der Ramschkiste nerven aber trotzdem: Durch schlechte Lackierung setzt ihr Kopf schnell Rost an. Bei einem minderwertigen Stiel kann sich außerdem die Verankerung des Hammerkopfes lösen und er segelt quer durch die Wohnung – wobei meistens dann etwas zu Bruch geht.

Unsere Empfehlung: Ein Hammer mit Klaue  sieht zwar sieht zwar ungewöhnlich aus, hat aber dank der Klaue einen praktischen Zusatznutzen. Denn er eignet sich prima zum Herausziehen alter Nägel. Brauchen Sie das nicht – etwa, weil Sie bereits eine Beißzange  besitzen – genügt ein einfacher Hammer  mit 200g oder 300g Kopfgewicht.

Elektro-Schraubendreher mit Phasenprüfer

Das können Sie damit machen: Er eignet sich zum Ein- oder Ausdrehen kleiner bis mittelgroßer Schlitzschrauben sowie zum Prüfen, auf welcher Leitung einer Steckdose “Saft” ist.

Mögliche Qualitätsprobleme: Günstige Modelle weisen oft minderwertiges Material für die Spitze auf. Wenn Sie damit eine etwas festsitzende Schraube herausdrehen möchten, verbiegen sie sich schnell. Haben Sie damit keine Probleme, dann können Sie auch zu günstigen Angeboten greifen. 

Unsere Empfehlung: Genügt Ihnen ein einfacher Schraubendreher mit integriertem Phasenprüfer, ist dieses Modell von Hazet  keine schlechte Wahl. Die Prüfmöglichkeiten mit der eingebauten Glimmlampe sind allerdings rudimentär. So leuchtet sie auch bei freien Leitungen, die parallel zu einer stromführenden Leitung laufen (Phantomspannung). Besser sind hochwertige Spannungsprüfer , die korrekt arbeiten und als Zusatzfunktion den Spannungsbereich anzeigen oder sogar als Durchgangsprüfer arbeiten.

Bohrmaschine

Das können Sie damit machen: Klar, eine Bohrmaschine bohrt vor allem Löcher in Holz, Metall und Mauerwerk. Mit den richtigen Zusatzfunktionen und Zubehörteilen können Sie damit aber auch meißeln und Schrauben drehen.

Mögliche Qualitätsprobleme: Billige Bohrmaschinen halten wegen der schlechten Verarbeitung nicht lange. Oft geht etwas an der Elektrik oder dem Getriebe kaputt. Ganz einfache Modelle besitzen keine Drehzahlregelung, sondern drehen sofort mit voller Geschwindigkeit los.

Unsere Empfehlung: Auf jeden Fall ein Modell einer der bekannten Marken kaufen. Keinesfalls eine simple Schlagbohrmaschine mit mechanisches Schlagwerk, sondern unbedingt einen pneumatischen Bohrhammer . Wenn Sie je in einer Betondecke bohren müssen – etwa um eine Lampe aufzuhängen – werden Sie die überlegene Bohrleistung bei geringem Kraftaufwand zu schätzen wissen. Fast alle aktuellen Maschinen besitzen ein Bohrfutter für SDS-Bohrer , mit denen der Wechsel von einem Bohrer zum anderen ganz leicht und ohne Werkzug klappt. Falls Ihnen die Unabhängigkeit von der Steckdose wichtig ist: Es gibt auch Akku-Bohrhammer .

Kreuzschlitz-Schraubendreher

Das können Sie damit machen: Viele Schrauben haben keinen einfachen Schlitz, sondern einen Kreuzschlitz, wodurch man mit dem Schraubendreher mehr Kraft auf die Schraube übertragen kann, ohne dass der Schlitz ausreisst.

Mögliche Qualitätsprobleme: Einen unergonomisch geformten Griff kann man noch hinnehmen. Schlimm dagegen ist minderwertiges Material an der Spitze des Schraubendrehers. Denn das nutzt sich schnell ab und bei der nächsten festsitzenden Schraube rutschen Sie damit ab und beschädigen den Kopf der Schraube. Die geht dann noch viel schwerer heraus und Sie müssen vielleicht sogar einen speziellen Schraubenentfernen  einsetzen, was viel Zeit und Mühe kostet.

Unsere Empfehlung: Ein Kreuzschlitz-Schraubendreher Größe PH2  ist ein universell einsetzbares Werkzeug.

Cuttermesser

Das können Sie damit machen: Schnitte in Papier, Folie, Teppich und ähnlichen dünnen Materialien vornehmen. Durch die Möglichkeit zum Abbrechen der Klingenspitze oder dem kompletten Wechsel der Klinge haben Sie immer ein scharfes Messer. Gute Messer haben ein Magazin für Ersatzklingen eingebaut.

Mögliche Qualitätsprobleme: Bei den Klingen gibt es keinen großen Qualitätsunterschied – schlimmstenfalls werden die günstigen schneller stumpf und man muß öfters wechseln. Mehr Augenmerk verdient das Gehäuse. Sehr einfache Messer aus Plastik nerven mit umständlicher Bedienung und geringer Haltbarkeit. Da kann es zum Beispiel schnell passierten, dass die Klinge ins Gehäuse zurückrutscht, wenn Sie mit großem Kraftaufwand schneiden. 

Unsere Empfehlung: Ideal ist ein Cuttermesser aus Metall . Möchten Sie längere saubere Schnitte vornehmen, dann sollten Sie unbedingt ein Schneidelineal mit Stahlkante  dazu kaufen. Sollten Sie öfters Schneidearbeiten machen müssen, lohnt sich eine Unterlage, damit Ihr Boden nicht verkratzt. Das kann entweder ein altes Holzbrett sein oder eine spezielle Schneidematte 

Wasserpumpenzange

Das können Sie damit machen: Diese Zange ist dann gefragt, wenn man etwas mehr Kraft beim Festhalten braucht, als sonst. Sie dient zum Öffnen schwergängiger Ventile oder eignet sich zum Gegenhalten beim Öffnen schwergängiger Muttern. 

Mögliche Qualitätsprobleme: Eine billig verarbeitete Zange greift schlecht und hat eine Verstellmechanik die oft klemmt oder schnell durchrutscht. Teure Wasserpumpenzangen aus hochwertigem Stahl halten dagegen Jahrzehnte durch. 

Unsere Empfehlung: Eine mittelgroße hochwertige Wasserpumpenzange wie dieses Modell von Knipex .

Alternativen und weiteres Werkzeug

Wenn Sie einen “kleinen Ratschensatz” wie diesen Steckschlüsselsatz von Proxxon  anschaffen, decken Sie gleich mehrere Werkzeuge ab. Er bietet Ihnen die Funktionen verschiedener Schraubenzieher und ist eine für viele Fälle nutzbare Alternative zu den Gabelschlüsseln – allerdings nur bis Größe 13mm. Zusätzlich können Sie damit Imbusschrauben und die Torx-Schrauben mit ihrem typischen Sternmuster öffnen.

Ratschenkasten
Ein kleiner Ratschenkasten hat schon einige nützliche Werkzeuge dabei.

Mit einem Gabelschlüssel (auch Maulschlüssel genannt) öffnen Sie Sechskant-Muttern und -Schrauben. Möchten Sie etwa einen neuen Wasserhahn montieren oder eine Mutter am Fahrrad lösen, dann ist das das Werkzeug der Wahl. Am besten kauft man gleich einen ganzen Gabelschlüssel-Satz . Es gibt Anwendungsfälle, wo ein Ratschenkasten wie der oben genannte die Mutter auch aufbekäme, aber in manchen Fällen – wie beim Eckventil – hilft nur der Gabelschlüssel.

Vorsicht beim Kauf eines Komplettsatzes. Hier tummeln sich im Markt jede Menge Kästen, die nur minderwertige Bestandteile beinhalten. Falls Sie einen lieber einen kompletten Satz statt der einzelnen Werkzeuge kaufen möchten, dann sollten Sie etwas tiefer in die Tasche greifen und zum Beispiel diesen Universalwerkzeugkoffer  erwerben.

 

Schreibe einen Kommentar