Die besten Tipps gegen den Kater

Die Party am Abend war super, aber der Kater am nächsten Tag ist es nicht. Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen – lesen Sie jetzt unsere besten Tipps gegen den Kater.

  1. Eine Grundlage schaffen

    Um einen Kater zu vermeiden, sollten Sie eine gute Grundlage zu schaffen. Essen Sie vor der Feier möglichst ausgewogen. Es darf auch gerne fettig sein, denn durch fettreiche Speisen wird die Alkoholaufnahme verzögert. Wer länger feiert, sollte außerdem zwischendurch etwas essen, um einem Kater vorzubeugen.

  2. Viel Wasser trinken

    Achten Sie darauf, bereits vor der Feier ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Alkohol entzieht dem Körper Wasser, deswegen ist es zudem ratsam immer wieder alkoholfreie Pausen einzulegen und Wasser zu trinken. Trinken Sie außerdem noch ein großes Glas Wasser, bevor Sie schlafen gehen.

  3. Lieber ein Glas weniger

    Der einfachste Weg einen Kater zu vermeiden, ist natürlich keinen Alkohol zu konsumieren. Wer dennoch etwas trinken möchte, sollte darauf achten, nicht zu viel zu trinken. Lieber ein Glas weniger und dafür einen katerfreien Folgetag genießen.

  4. Alkohol mit Zucker meiden

    Achten Sie darauf, welchen Alkohol Sie trinken. Alkohol wird in der Leber zunächst zu Acetaldehyd abgebaut, das die Blutgefäße erweitert und Kopfschmerzen auslöst. Ein in der Leber begrenzt vorhandenes Enzym baut Acetaldehyd zu Essigsäure ab. Zucker hemmt den Abbau von Acetaldehyd, sodass der Kater vorprogammiert ist.

  5. Begleitalkohole meiden

    Auch Begleitalhole haben den Ruf, den Kater verstärken. Achten Sie darauf, dass möglichst nur Ethanol in ihrem Getränk enthalten ist. Wenn die Party länger dauert und Sie mehr trinken, ist Wodka beispielsweise die bessere Wahl als Whiskey.

  6. Nicht rauchen

    Raucher wissen, dass man in Verbindung mit Alkoholgenuss auch mehr Zigaretten raucht. Zur Vermeidung eines Katers sollte man das Rauchen aber lieber lassen. Denn Nikotin sorgt andersherum auch dafür, dass mehr Alkohol getrunken wird. So wird der Kater am nächsten Tag schlimmer ausfallen.

    Falls Sie am Vorabend doch ausgiebig geraucht haben sollten, empfiehlt sich für den nächsten Tagesverlauf die Einnahme von Vitamin C-haltigen Lebensmitteln, zum Beispiel O-Saft oder Südfrüchte.

  7. Katerfrühstück

    Wenn die Vorbeugung nicht genützt hat und Sie mit einem Kater aufwachen, hilft als erstes Flüssigkeit. Trinken Sie Wasser, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Genießen Sie dann ein deftiges und ausgewogenes Frühstück. Das klassische Katerfrühstück mit Rollmops und Gurken gleicht den Mineralstoffverlust aus. Das Verlangen nach salzigen Lebensmitteln erklärt sich übrigens durch den hohen Salzverlust nach Alkoholgenuß. Auf schwarzen Kaffee sollten Sie lieber verzichten. Er wirkt – wie Alkohol – dehydrierend. Stattdessen trinken Sie lieber einen Kräutertee.

  8. Gegen die Kopfschmerzen

    Wenn Sie Kopfschmerzen haben, können Sie auf Schmerzmittel zurückgreifen. Aber Achtung, diese können den eh schon angegriffenen Magen zusätzlich reizen. Verwenden Sie stattdessen ein paar Tropfen ätherisches Pfefferminzöl, die auf der Stirn und Schläfe eingerieben werden.

  9. Für ein frisches Aussehen

    Gesichtskompressen versprechen einen Energieschub. Dazu einfach ein Frotteetuch in heißes Wasser tauchen und für 30 Sekunden auf das Gesicht pressen. Danach den Vorgang mit einem kalten Tuch wiederholen. Ist die Prozedur dreimal durchlaufen, hat das Gesicht seinen rosa Teint zurück.

  10. Zur Magenberuhigung

    Vermeiden Sie alles, was den Magen reizt. Kamillen- und Pfefferminztee beruhigen den aufgebrachten Magen und helfen gegen die Übelkeit.

  11. Frische Luft

    Auch wenn es vielleicht Überwindung kostet: Gehen Sie an die frische Luft. Diese wirkt oftmals Wunder gegen Kater. Die Bewegung und die frische Luft bringen den Kreislauf in Schwung, sodass Regenerationsprozesse schneller ablaufen können.

  12. Isotonische Getränke und Wasser

    Wer feiern kann, kann auch arbeiten – heißt es. Mit einem Kater ist das aber gar nicht so einfach. Folgender Tipp hilft Ihnen, schnell wieder fit zu werden:

    Eine Flasche stilles Mineralwasser und ein Isostar-Getränk zu sich nehmen, eine halbe Stunde später eine Kopfschmerztablette. (Nicht gleichzeitig!) Legen Sie sich während der halben Stunde nochmal ins Bett. Das Mineralwasser und die in dem isotonischen Getränk enthaltenen Mineralstoffe bringen Ihrem Körper, die durch den Alkohol entzogenen Mineralien und die Flüssigkeit zurück. Das geschieht in Ruhe am besten. Manchmal erübrigt sich danach sogar die Kopfschmerztablette.

Das könnte Sie auch interessieren: Party-Ideen zum 30. Geburtstag

Verkaterter Mann mit Kaffee - (Foto: iStockphoto/biffspandex)
Verkaterter Mann mit Kaffee – (Foto: iStockphoto/biffspandex)

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.