Feinen Rahm selbst herstellen

Sobald Sie frische Vollmilch einige Zeit ruhig stehen lassen, bildet sich oben auf der Oberfläche eine Fettschicht. Diese wird als Süßrahm bezeichnet. Später kann aus Rahm beispielsweise Schlagsahne, Butter oder Käse hergestellt werden.

10 Liter Milch für 1 Liter Rahm

Rahm verfügt zwar nicht über so viel Eiweiß wie Magermilch, dafür aber über mehr Fett und fettlösliche Vitamine.

Aufgrund der geringeren Fettdichte ist der Rahm leicht von der Magermilch zu trennen. Wenn Sie einen Liter Rahm erzeugen möchten, benötigen Sie 10 Liter frische Milch. Der Fettgehalt von Rohmilch beträgt ungefähr 4 %.

Rahm kann mittels Warmmilchentrahmung oder Kaltmilchentrahmung erzeugt werden. Bei der Kaltmilchentrahmung muss die Raumtemperatur zwischen 4 und 20 Grad liegen. Bei der Warmmilchentrahmung beträgt die Raumtemperatur 52 bis 55 Grad. Der Vorteil der Warmmilchentrahmung besteht darin, dass Sie einen höheren Fettanteil gewinnen.

Creme Fraiche aus Rahm - (Foto: iStockphoto/Poppy Barach)
Creme Fraiche aus Rahm – (Foto: iStockphoto/Poppy Barach)

Rahm herstellen in Zentrifugen

Industriell wird Rahm durch das Zentrifugieren hergestellt, wobei die Rohmilch solange geschleudert wird, bis sich der Rahm von der Magermilch löst. Zur Herstellung bedarf es einer Milchzentrifuge. Diese Maschine verfügt über sehr hohe Sicherheitsvorrichtungen. Das Umfeld muss von der Zentrifuge abgegrenzt werden, denn bei der Herstellung von Rahm wirken große Kräfte.

Zentrifugen zur Entrahmung der Milch gibt es auch für den Haushalt zu kaufen. Sie finden diese in verschiedenen Größen ganz bequem im Internet.

Die Zentrifuge besteht aus einer Kammer, in welche die Kuhmilch hineingegeben wird. Außerdem verfügt sie über einen Rotor, der ebenfalls in der Kammer sitzt. Durch die Rotation und die hohe Anzahl der Umdrehungen wirken Fliehkräfte auf die Milch ein.

Da das Fett eine höhere Dichte hat als die Magermilch, wird es in die äußeren Kammern der Zentrifuge transportiert. Die Magermilch sammelt sich in der Mitte. Die Trennung von Milch und Sahne ist innerhalb von Sekunden möglich. Mit Hilfe einer solchen Maschine können Sie den Rahm sofort nach dem Erwerb von der Magermilch trennen.

Die Entrahmungsschüssel

Wenn die Nutzung einer solchen Maschine nicht das Richtige für Sie ist, können Sie auch eine Entrahmungsschüssel kaufen.

Ähnlich wie bei einem Sieb bleibt der Fettanteil in der Entrahmungsschüssel, während die Milch durch kleine Löcher fließt. Bei geringen Mengen kann der Rahm auch mit einer Schöpfkelle von der Milch getrennt werden.

In beiden Fällen dauert die Entrahmung jedoch etwas länger. Außerdem ist sie etwas ungenauer als mit einer Zentrifuge. Bei der Trennung von Milch und Rahm per Hand müssen Sie die Milch einige Zeit stehen lassen, bis Sie die Bildung einer Fettschicht wahrnehmen. Oft bleibt hierbei ein Fettanteil in der Magermilch zurück.

Sauerrahm erzeugen

Aus dem entstandenen Rahm können Sie nun leicht Butter, Käse oder Sahne herstellen. Möchten Sie gesäuerten Rahm erzeugen, fügen Sie dem Rahm Milchsäurebakterien hinzu. Diese verleihen ihm einen leicht sauren und aromatischen Geschmack. Sauerrahm eignet sich perfekt für Salate und Dillsauce.

Möchten Sie Crème fraîche selbst machen, benötigen Sie hierzu Rahm aus Sauermilch. Der Mindestfettgehalt in der Trockenmasse beträgt 30%.

Bei Kaffeesahne, welche aus pasteurisiertem Süßrahm besteht, beträgt der Fettgehalt 15 %. Der Fettgehalt bei Schlagsahne beträgt mindestens 36 %. Je fetttiger die Sahne, desto leichter lässt sie sich schlagen. Die Haltbarkeit von Rahmprodukten ist sehr unterschiedlich. Wer lange etwas von seinen Erzeugnissen haben möchte, sollte diese im Kühlschrank lagern.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.