So finden Sie mit dem VLC media player heraus, welches Codec ein Video verwendet

Video ist nicht gleich Video. Die digitalen Filme unterscheiden sich in vielen Parametern wie in der Anzahl der pro Sekunde gezeigten Bilder (Framerate) oder im Bilddarstellungsverfahren (Codec).

Wer wissen möchte, welches Codec genau hinter einem Video steckt oder in welcher Framerate es abgespielt wird, kann den kostenlosen VLC media player verwenden.

So lesen Sie die technischen Details eines Videos aus

  1. Starten Sie zunächst den VLC media player.
  2. Auf dem Bildschirm sollten Sie dann die Wiedergabeliste und die Medienbibliothek sehen. Falls nicht klicken Sie in der kleinen Player-Ansicht rechts unten auf die Schaltfläche Wiedergabeliste.
  3. Ziehen Sie anschließend das Video in die Wiedergabeliste, das Sie auf seine technsichen Daten untersuchen wollen.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des Videos in der Liste und wählen Sie Medien-Informationen.
Technische Informationen zu einem Video im VLC media player
Technische Informationen zu einem Video im VLC media player

Codec und Framerate ermitteln

  • Im danach erscheinenden Fenster sehen Sie unter Allgemein Meta-Daten zu dem Video.
  • Interessanter sind für Techniker aber die Codecdetails. Ein Klick darauf zeigt die im Video entahltenen Streams.
  • Klicken Sie auf das kleine Dreieck vor einem Stream, um dessen technische Details anzuesehen. Hier finden Sie Codec, Framerate und so weiter.

Statistik zum Video

  • Im Fenster Medien-Informationen finden Sie noch einen weiteren Reiter Statistik.
  • Hier erhalten Sie Informationen über die Bitrate des Videos sowie eventuelle Fehler.
  • Allerdings funktioniert die Statistik nur, wenn Sie das Video abspielen. Ein paar Sekunden reichen für erste Werte – je länger Sie den Film abspielen, desto akkurater wird die Statistik. Der Grund dafür liegt darin, dass viele Videos eine varible Bitrate haben, um Speicherplatz zu sparen. Im Verlauf des Videos errechnet VLC dann die durchschnittliche Bitrate.
  • Tipp: Lassen Sie beim Abspielen das Informationsfenster offen, dann sehen Sie die Statistik live.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.