Sieben Tipps: So wenden Sie eine Wärmflasche richtig an

Es gibt wohl kaum einen Haushalt, in dem eine Wärmflasche fehlt. Nicht ohne Grund: Egal, ob bei Bauchschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Rückenschmerzen oder kalten Füßen – eine Wärmflasche tut einfach gut. Bei der Verwendung kommt es aber häufig zu Fehlern. Deshalb haben wir unsere besten Tipps zur richtigen Anwendung der Wärmflasche für Sie zusammengefasst.

So verwenden Sie die Wärmflasche richtig

Tipp 1: Zustand der Wärmflasche prüfen

Bevor Sie Wasser in die Wärmflasche füllen, sollten Sie prüfen, ob die Wärmflasche Beschädigungen aufweist. Ist das Material brüchig oder zeigen sich andere Verschleißerscheinungen, sollten Sie die Wärmflasche nicht mehr verwenden.

Tipp 2: Niemals kochendes Wasser in die Wärmflasche füllen

Verwenden Sie kein kochendes Wasser für die Wärmflasche. Wenn Wasser kocht, entsteht Wasserdampf. Dieser dehnt sich in der Flasche aus und kann dazu führen, dass die Wärmflasche platzt. Hierdurch kann es zu schweren Verbrennungen kommen.

Tipp 3: Lassen Sie Platz in der Wärmflasche

Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollten Sie die Wärmflasche nicht randvoll mit Wasser füllen. Befüllen Sie die Flasche bis maximal Zweidrittel der möglichen Füllmenge. So kann sich eventuell entstehender Wasserdampf ausdehnen, ohne das etwas passiert.

Tipp 4: Achten Sie auf die Wassertemperatur

Für Erwachsene darf die Wassertemperatur in der Wärmflasche bis zu 60 Grad betragen. Für Kinder sollte die Temperatur nicht höher als 40 Grad sein, um Verbrennungen zu vermeiden. Um die richtige Wassertemperatur zu bekommen, können Sie einen Wasserkocher mit Temperatureinstellung  verwenden. Oder lassen Sie das gekochte Wasser abkühlen und messen Sie die Temperatur mit einem Thermometer, bevor Sie das Wasser in die Wärmflasche füllen.

Tipp 5: Vermeiden Sie direkten Hautkontakt

Legen Sie niemals eine Wärmflasche ohne Schutz auf die Haut. Dies kann zu schweren Verbrennungen führen. Es gibt Bezüge für Wärmflaschen, die davor schützen. Wenn Sie keinen Bezug haben, können Sie alternativ auch ein Handtuch verwenden. Allerdings ist dieses nur bedingt zuverlässig, da es verrutschen kann.

waermflasche anwendung
Wärmflasche und Schutzbezug (Foto: Nicole Bonholt)

Tipp 6: Überprüfen Sie, ob die Wärmflasche richtig verschlossen ist

Halten Sie die befüllte und verschlossene Wärmflasche über das Waschbecken und drehen Sie sie über Kopf. So testen Sie gefahrlos, ob die Flasche richtig verschlossen ist und kein Wasser austritt.

Tipp 7: Verwenden Sie Gummihandschuhe, um die Wärmflasche zu befüllen

Manchmal unterschätzt man die Menge an Wasser, die sich schon in der Wärmflasche befindet. Und schon ist es passiert, sie läuft über und man verbrennt sich die Finger. Verwenden Sie Gummihandschuhe, um sich vor Verbrennungen zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren: So funktionieren warme Bauchwickel

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Schreibe einen Kommentar