Was bedeutet Magerstufe?

Wer Milchprodukte kauft, begegnet oft dem Begriff Magerstufe. Auf Joghurt-, Quark- und Käsepackungen wird der Fettgehalt auch mit Worten wie Doppelrahm- oder Halbfettstufe angegeben. Aber welcher Fettgehalt verbirgt sich tatsächlich hinter den Bezeichnungen?

Das sind die Abstufungen des Fettgehalts

Die Liste zeigt, welche Abstufen des Fettgehalts es gibt:

  • Doppelrahmstufe: 60 bis 85 Prozent
  • Rahmstufe: 50 Prozent
  • Vollfettstufe: 45 Prozent
  • Fettstufe: 40 Prozent
  • Dreiviertelfettstufe: 30 Prozent
  • Halbfettstufe: 20 Prozent
  • Viertelfettstufe: 10 Prozent
  • Magerstufe: unter 10 Prozent

Die Prozentanteile beziehen sich übrigens auf die Trockenmasse (Abkürzung i.Tr). Der tatsächliche Fettgehalt des Produktes ist also weit geringer und schwankt je nach Wasseranteil. Bei Quark in der Magerstufe haben Sie nach Abzug der Wassermenge um die 0,2 bis 0,4 Gramm Fett pro 100 Gramm.

Im Zweifel sehen Sie auf den Nährwertangaben nach dem absoluten Fettgehalt pro 100 Gramm.

Quarkverpackung mit Angabe Magerstufe
Auf Quarkverpackungen finden Sie die Angabe Magerstufe. Was bedeutet sie genau? (Foto: Martin Goldmann)

So schmeckt Quark in der Magerstufe besser

  • Häufig wird Magerstufen-Quark für kalorienarme Desserts empfohlen.
  • Mit einem Schuss Mineralwasser lässt sich der Quark cremig rühren.
  • Alternativ eignen sich auch Buttermilch oder Milch zum cremig rühren.
  • Probieren Sie auch einmal, Fruchtsaft unter den Magerquark zu mischen.
  • Nehmen Sie den Magerquark frühzeitig aus dem Kühlschrank, bevor Sie ihn zubereiten. Je wärmer, desto cremiger die Konsistenz.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.