Digitalkamera: EXIF-Daten aus Bildern entfernen

Von zuletzt bearbeitet am 16.04.2010

Moderne Digicams speichern in jedem Foto eine Vielzahl von Informationen, wie etwa Aufnahmedatum, Bildbearbeitungsprogramm Kameramodell, Aufnahmemodus oder sogar die Seriennummer der Kamera. Dieser Datensatz, EXIF genannt, wird normalerweise auch beibehalten, wenn Sie die Fotos in verkleinerter Form speichern. Stellen Sie diese dann ins Web, kann jeder die Details auslesen. 

So entfernen Sie die EXIF-Daten mit Windows

Wenn Sie diese Daten nicht alle preisgeben möchten, weil zum Beispiel nicht jeder sehen soll, dass Sie eine mehrere tausend Euro teure Kamera besitzen, löschen Sie die Daten.

Unter Windows geht das am besten über die Eigenschaften der Dateien. Markieren Sie also ein Bild (oder mehrere) im Windows Explorer, klicken mit der rechten Maustaste darauf und wählen Eigenschaften.

EXIF-Daten in Windows

In der Registerkarte Details sehen Sie alle gespeicherten Informationen. Wählen Sie das untenstehende Link Eigenschaften und persönliche Informationen entfernen.

Klicken Sie im dort erscheinenden Dialog auf OK, werden alle von Windows als sensitiv eingestuften Eigenschaften entfernt und als Kopie der jeweiligen Originaldatei angelegt.

Alternativ können Sie auch auf die Option Folgende Eigenschaften entfernen umschalten und nur bestimmte Informationen zum Löschen auswählen.

So haben Sie vollen Zugriff auf EXIF-Daten

Reichen Ihnen die Möglichkeiten von Windows nicht aus, holen Sie sich das Kommandozeilen-Programm ExifTool von Phil Harvey, das es für Windows, Mac und Linux gibt.

Dieses Programm kann mit den im Bild versteckten Meta-Daten so ziemlich alles anstellen, wie etwa aus den GPS-Koordinaten einer Bilderserie einen GPX-Track erzeugen oder Thumbnails generieren. Ausserdem kennt es eine Vielzahl kameraspezifischer Datenfelder und zeigt diese an. Hier ein Beispield der Daten:

Beispiel EXIF-Daten

Alle EXIF-Daten mit dem ExifTool entfernen

Geht es Ihnen nur darum, aus einer Reihe von Bildern die EXIF-Daten komplett auszuradieren, holen Sie sich das Programm von der oben genannten Website, entpacken die enthaltene EXE-Datei exiftool(-k).exe und benennen sie in exiftool.exe um.

Um zum Beispiel bei allen JPG-Dateien im Verzeichnis C:\Fotos die EXIF-Daten auszuradieren, geben Sie ein

exiftool -exif:all= c:\fotos\*.jpg

Aktualisiert am: 16.04.2010


Ihr Kommentar:


Name:



Prima Tipp. Zack Zack alles weg und das für viele Bilder
gleichzeitig!
[Hoss | 22.11.2013] Antworten


Dnake. Hat alles wunderbar geklappt =) Ohne viel Vorkenntnisse.
[Manuel | 23.04.2012] Antworten