So schließen Sie eine externe Festplatte an Ihren Computer an

Tippscout-Redaktion, Stand: 14.06.2011  Tipp druckenDrucken

Irgendwann wird der Festplattenspeicher knapp und es ist Zeit, Daten auf eine externe Festplatte auszulagern. Oder brauchen Sie eine externe Harddisk vielleicht, um Backups anzulegen?

So schließen Sie eine externe Festplatte an

Bevor Sie die Platte kaufen, sehen Sie an Ihrem Computer nach, welche Anschlüsse für externe Medien vorhanden sind. In der Regel finden Sie einen oder mehrere USB-Anschlüsse. Bei aktuellen Computern sollten auch schon USB-3-Schnittstellen vorhanden sein.

Je nach Computer haben Sie eventuell auch noch Firewire 400 oder Firewire 800 für den Anschluss von Peripherie.

Die passende Platte kaufen

Beachten Sie beim Kauf also, welche Anschlüsse die Platte hat. USB 2.0 und Firewire 400 nehmen sich in der Geschwindigkeit nicht sehr viel. Firewire 800 ist ein deutlicher Geschwindigkeitszuwachs auf rund 800 MBit pro Sekunde und USB 3 liefert bis zu 5 Gigabit Transferrate. Alernativ gibt es noch die eSATA-Schnittstelle, die mit rund 3 Gigabit pro Sekunde aufwartet.

Zwei externe Festplatten von Western Digital

Je nach Einsatzzweck brauchen Sie eine Platte mit mehr oder weniger Transferrate. Für Backups reichen USB 2 oder Firewire 800 locker aus. Wer mehr, will, etwa Videos auf der externen Festplatte bearbeiten, sollte sich nach USB 3 oder eSATA-Platten umsehen.

Die Platte auspacken und vorbereiten

Wenn die Platte bei Ihnen daheim angekommen ist, packen Sie sie aus und sehen Sie nach, welchen Inhalt die Platte hat. In den meisten Fällen kommen externe Platten mit einem Tisch- oder Steckernetzteil und einem Anschlusskabel für den Computer.

Schließen Sie das Netzteil an und stecken Sie es ein. Dann verbinden Sie die Festplatte mit Ihrem Computer. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaltet dafür den Computer vorher aus. Im Normalfall ist es aber kein Problem, zumindest mit USB eine Platte im laufenden Betrieb an- und abzustecken.

Ist die Platte angeschlossen, schalten Sie sie ein und fahren Sie gegebenenfalls den Computer wieder hoch. Das Betriebssystem sollte jetzt die Platte erkennen und im Dateisystem anzeigen.


Ihr Kommentar:


Name:


Aktualisiert am: 14.06.2011
Bildnachweis: Martin Goldmann