Folgen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns bei Youtube

Fruchtfliege Makroaufnahme

NERVENSÄGEN IM SOMMER:


Herunterbrennende Sonne

TIPPS GEGEN DIE HITZE:


Rigips-Dübel

TIPPS FÜR HEIMWERKER:

Schrauben und Bohren

Bodenarbeit!

Cool am Pool!

Sie haben eine eigene Internet-Seite gestaltet und wollen von Google gefunden werden? Dann müssen Sie die Seite bei Google anmelden. Dann können Sie die Seite bei Google anmelden. (Zwingend notwendig ist das allerdings nicht mehr. Google findet die Seite in der Regel auch so).

So funktioniert das Anmelden

Das geht, indem Sie die Internet-Adresse http://www.google.de/addurl/?hl=de aufrufen und dort die Adresse Ihrer Seite sowie einen kurzen, beschreibenden Kommentar für Ihre Seite hinzu.

Achten Sie darauf, dass die URL Ihrer Seite korrekt eingegeben wird, also inklusive einem http:// und mit einem abschließenden /.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht ein und dieselbe Seite zweimal unter verschiedenen Adressen eingeben. Das kann die Auflistung bei Google negativ beeinflussen.

Vom Eintrag bis zum Erscheinen Ihrer Seite bei Google können Monate vergehen. Planen Sie diese Zeit ein und haben Sie Geduld.

Übrigens: Melden Sie nur Seiten bei Google an, die fertig programmiert und schon mit Inhalt bestückt sind.



Kommentare 0 bis 5 von 15 Kommentaren   >>

Das ganze dauert leider seine Zeit und daher sich um tage oder um Monate handeln. Um aber Google zu nutzen sodass man auch gefunden werden will, sollte man Adsense Benutzen. Wer aber nichts dafür bezahlen will sollte sich eben mit dem Vergnügen das Google überhaubt eine Funktion wie diese erstellt.
[KA | 24.09.2013] Antworten

Ihr habt ja recht: Die ursprüngliche Version des Artikels stammt aus dem Jahr 2005. Der Link zur Anmeldung funktioniert zwar immer noch. Zwingend notwendig ist die Anmeldung aber nicht mehr. Ich habe die Passage mit den "Monaten" mal gestrichen :)
[Martin, Tippscout.de | 10.09.2013] Antworten

Das ganze Artikel ist anscheinend ohne viel Hintergrundwissen von irgendwo adaptiert oder von früher ausgegraben worden. Die Bearbeitungszeiten und das Vorgehen etc stimmen schon lange nicht mehr.
[Nur so | 10.09.2013] Antworten

@Heidi: Möglichst viele Regelen zur Suchmaschinen-Optimierung beachten. Eindeutige mittellange Titel für jede Seite, Bilder und Links prägnant beschriften. Überschriften semantisch als solche deklarieren und nicht nur die Größe ändern. Den Code optimieren. Ein kaskadierter Seiten-Aufbau, das heißt Baum-artig, mit Übersichts-Seiten und Detail-Seiten. Viel eigenständigen Text, in dem die gewünschten Stichwörter und Wort-Kombinationen vorkommen. Und am wichtigsten: viele viele Seiten: 50-100 aufwärts. Rück-Links von qualitativ guten und thematisch passenden Websites holen (Einträge bei Musiker-Verbänden, in Event-Kalendern, etc).
Dann ist Deine Seite für Google eine Experten-Seite mit viel eindeutigem Inhalt und guten Referenzen.
[In Kürze | 10.09.2013] Antworten

Ich habe noch NIE gehört, dass es Monate dauert bis eine Seite indexiert wird. Passiert dies nicht innert Tagen, so bedeutet das die Seite ist Schrott und wird womöglich gar nie indexiert werden.
Glücklich wer Wordpress benutzt, der muss seine Seite nämlich gar nicht bei Google anmelden. Passiert innerhalb weniger Tagen vollautomatisch über die Pingfunktion.
Zudem ist es wichtig von irgendwoher einen Link zu generieren. Ein Verzeichniseintrag dürfte genügen.
Eine Seite auf die nicht verwiesen wird ist für Google uninteressant und wird nicht indexiert.
Linkaufbau und SEO ist sowieso Pflicht, wenn man gut platziert werden will.
Kein Alleinunterhalter kommt auf die erste Seite nur durch Google Anmeldung. Völlig unmöglich in Deutschland.
Und ob man auf der 4 Seite steht oder gar nirgends macht wohl auch keinen Unterschied mehr.
[www.miweb.ch | 24.08.2013] Antworten

Kommentare 0 bis 5 von 15 Kommentaren   >>

Ihr Kommentar:


Name:



Aktualisiert am: 09.01.2015

 

Mehr dazu:

Homepage bei Bing einreichen

Weiterlesen...