Google Kalender: Erinnerung per E-Mail

Mit dem Google Kalender haben Sie ein praktisches Werkzeug, um Ihre Termine online zu verwalten. Doch was, wenn man gerade nicht den Kalender geöffnet hat? Dann vergessen Sie möglicherweise einen Termin.

Doch da hat Google glücklicherweise Abhilfe geschaffen. Sie können sich per E-Mail an anstehende Verabredungen erinnern lassen.

Um die Mail-Erinnerung einzurichten, klicken Sie auf Einstellungen – Kalender.

Anschließend wählen Sie neben dem Kalender, für den Sie die Einstellung vornehmen wollen den Link Benachrichtigungen.

Google Kalender Erinnerung per E-Mail hinzufügen.
Google Kalender Erinnerung per E-Mail hinzufügen.

Mit einem Klick auf Erinnerung hinzufügen erhalten Sie ein Auswahlfeld, in dem Sie den Typ der Erinnerung einstellen können. Nehmen Sie E-Mail und wählen Sie eine Zeitraum, in dem Sie vor dem Termin erinnert werden wollen.

Kleiner Tipp: Sie können hier auch mehrere E-Mail-Erinnerungen in unterschiedlichen Zeiträumen einrichten.

Um die Erinnerung zu speichern, klicken Sie auf Speichern. Künftig werden Sie dann eine Terminerinnerung an die bei Google hinterlegte E-Mail-Adresse erhalten.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.