Thermometer mit 40 Grad

So kühlen Sie Ihre Zimmer wenn es richtig heiß wird

Eine Klimaanlage ist nur selten nötig, um einen Raum auch im Hochsommer auf angenehmen Temperaturen zu halten. Ebenso geht es mit ein paar bewährten Tipps gegen die Hitze.

Das hilft gegen Sommerhitze in Haus und Wohnung

  • Jalousien herunter lassen. Die wehren die Sonneneinstrahlung ab.
  • Lassen Sie Fenster und Türen tagsüber möglichst geschlossen und die Jalousien unten. Aber Achtung: In einem Wintergarten zum Beispiel kann es dann unerträglich heiß werden. Dort sollten der heißen Luft eine Möglichkeit geben, abzuziehen.
  • Nur morgens und abends lüften. Denn sonst zieht die Hitze herein. Beim Lüften dann möglichst Durchzug herstellen.
  • Ventilatoren mit Vorsicht einsetzen – nicht jeder verträgt die Zugluft. Nach Möglichkeit stellen Sie den Ventilator so ein, dass err schwenken kann, also die Richtung ständig ändert, in der er die Luft bläst (siehe Video unter dieser Liste).
  • Wärme abstrahlende Geräte möglichst ausschalten. Jeder Computer, jeder Monitor gibt Wärme ab. Eingeschaltete Glühbirnen heizen den Raum zusätzlich. Aber auch Kühlschränke oder Truhen lassen das Thermometer steigen. Also die Kühlaggregate nicht auf höchste Stufe stellen.
  • Schalten Sie die Computer immer dann auf Standby, wenn Sie sie gerade nicht benötigen – auch wenn es nur fünf Minuten sind. In Pausen und über Nacht sollten Sie die Geräte komplett abschalten.
  • Auch Netzteile heizen den Raum. Stecken Sie deshalb alle nicht benötigten Netzteile aus. Das betrifft zum Beispiel Ladegeräte. Es sollten nur die Geräte eingesteckt sein, die Sie im Moment wirklich brauchen.
  • Vermeiden Sie es, aufwändig zu kochen. Ein lange schmorender Festtagsbraten oder der stundenlang brodelnde Eintopf machen das Haus noch heißer, als es eh schon ist.
  • Räumen Sie alle überflüssigen Teppiche weg. Ein kahler Parkettboden oder Steinboden kühlt besser.
  • Hängen Sie feuchte Handtücher oder Bettlaken in der Wohnung auf. Das Wasser verdunstet und entzieht dem umgebenden Raum Wärme.

Vorbeugen gegen Hitze

Auch langfristig können Sie etwas gegen Hitze im Haus unternehmen:

  • Besser außen liegende als innen liegende Jalousien verwenden. Denn die Wärmestrahlung kommt durch das Fenster, bevor sie von den Jalousien abgewehrt wird.
  • Hausbesitzer sollen Bäume pflanzen. Die wehren Sonnenstrahlen ab, bevor die die Hauswand erreichen.

.

Thermometer mit 40 Grad
Thermometer mit 40 Grad – (Foto: Martin Goldmann)

Bei großer Hitze Dachfenster öffnen

Hausbesitzer ohne Klimaanlage müssen an heißen Tagen zusehen, wie sie ihr Haus kühlen. Oft staut sich die Hitze enorm, besonders dann, wenn das Haus große Fenster hat.

Denn die großen Fenster tun genau das, wofür sie gebaut sind: Sie lassen viel Licht und Wärme hinein.

Um das Haus an ganz heißen Tagen ein wenig zu kühlen, setzen Sie auf den Kamineffekt. Das bedeutet: Sie öffnen ein Dachfenster und unten im Erdgeschoß ebenfalls ein oder mehrere Fenster.

Die sich im Haus erwärmende Luft steigt nach oben und kann durch das Dachfenster entweichen. Von unten her wird kühlere Luft angesogen, die sich wiederum erwärmt und aufsteigt.

Offenes Dachfenster
Offenes Dachfenster – (Foto: iStockphoto/Norbert Bieberstein)

Durch diesen Kamineffekt entsteht ein steter sanfter Luftstrom, der Ihr Haus zumindest ein wenig kühlen kann. Wichtig: Öffnen Sie ein Dachfenster auf der Schattenseite des Hauses. Die anderen Dachfenster bleiben geschlossen und wenn möglich mit einer Jalousie abgedeckt, um das Haus nicht noch weiter aufzuheizen.

Kellerfenster erst am Abend öffnen

Wer bei warmen Temperaturen die Kellerfenster weit öffnet, damit frische Luft hinein kommt, tut sich keinen Gefallen.

Denn auch im Sommer bleiben die Kellerwände und der Fußboden kühl. Die Feuchtigkeit der warmen Luft von draußen schlägt sich an diesen relativ kalten Flächen nieder und macht sie feucht. So droht Schimmelbildung.

Themometeranzeige 33 Grad Celsius
Themometeranzeige 33 Grad Celsius

Wenn man im Sommer den Keller lüften will, sollte man daher besser die Kellerfenster erst am Abend öffnen, wenn die Außenluft bereits abgekühlt hat.

Bestseller Nr. 1
AEG VL 5529 Tisch-/Wand-Ventilator
  • 2 in 1 - Tischventilator auch zur Wandmontage geeignet
  • Oszillierend (abschaltbar)
  • 3 Laufgeschwindigkeiten
Bestseller Nr. 2
CSL - USB Ventilator | Tischventilator / Fan / Lüfter | optimal für den Schreibtisch inkl....
  • Typ: USB-Ventilator / Lüfter (neigbar) | Schreibtischventilator / Mini Standventilator
  • Anschluss: Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss | sehr geringer Stromverbrauch
  • Input: DC 5V (USB-Anschluss) | USB-Standard 2.0 / abwärts-/aufwärtskompatibel zu USB 1.1 / USB 3.0
Bestseller Nr. 3
Honeywell HT-900E Kraftvoller und geräuscharmer Turbo-Ventilator, schwarz
  • Kraftvoller und geräuscharmer Turbo-Ventilator, schwarz
  • für Wandmontage geeignet, groβer Schwenkbereich
  • Flügeldurchmesser: 18 cm, 3 Schaltstufen

Ähnliche Tipps

  • Sahnekeks

    Ich empfehle thermochrome Gläser einzusetzen. Diese dunkeln im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung ab und lassen weniger Licht hinein. Dadurch kommt es zu weniger Blendung und Aufheizung der Zimmer. Bei weniger Sonne oder wenn es kälter ist, hellen die Gläser auf und lassen wieder viel Licht hinein.

  • Hitzegeplagter

    @Mythbuster: Das ist so nicht ganz richtig. Weder Kaltes noch Warmes sind gut. Mediziner empfehlen Wasser zu trinken, was zimmertemperiert ist bzw. leicht kühler ist, als die Umgebungstemperatur.

    Erläuterung:

    Trinkt man was Kaltes (vor allem über den Tag gerechnet in größeren Mengen), wird die Körpertemperatur heruntergekühlt. D. h. der Temperaturunterschied steigt an. Somit läuft unser „Kühlsystem“ auf Hochtouren. Der Körper kühlt sich, in dem er schwitzt und durch die Verdunstung des Schweißes auf der Haut eine Abkühlung erzeugt. D. h. wiederum, dass unser Wasserverbrauch im Körper umso mehr ansteigt. Deshalb lieber zimmertemperierte Getränke zu sich nehmen, in denen z. B. ein paar Eiswürfel schwimmen. Das reicht.

    Bei heißen Getränken führt man dem Körper nur unnötig Hitze zu. Dies könnte zu Kreislaufproblemen führen. Auch dadurch schwitzt der Körper zunächst mehr, als es nötig wäre. D. h. der Wasserverbrauch steigt dadurch an. Vergleichbar wie wenn man einem Rennwagen bei voller Fahrt heiße Luft durch den Kühler führen würde.

    Unser Körper hat viele Funktionen, die nicht ohne Grund so sind, wie sie sind. Man kann sie nur dabei unterstützen. Und eiskalte Getränke oder heiße Getränke im Sommer sind definitv nicht das richtige Mittel.

  • Hitzegeplagter

    @Lisa: Auch das ist nicht ganz korrekt, weil die warme Luft ja dennoch im Raum bleibt. D. h. wenn dann muss Durchzug hergestellt werden, wo der Ventilator etwas dabei helfen kann, die kühle Luft noch schneller in den Raum zu lassen. Dann sollte man auch (einen) Ventilator(en) auf der Gegenseite so positionieren, dass dieser die Luft aus dem Raum/durch den Raum nach außen leitet. Das funktioniert natürlich auch nur dann sehr gut, wenn man weiß, dass die Zugluft immer nur von einer Seite kommt. Andernfalls kann kein Luftmassenaustausch stattfinden. Wo befindet sich dein Thermometer?

  • Hitzegeplagter

    @Hans: Genau so sehe ich das auch. Bringt rein gar nichts. Habe ich selbst ausprobiert. Das, was nach meinen bisherigen Erkenntnissen wirklich hilft ist, entweder umzuziehen in eine bessere Wohnung (wenn man zur Miete wohnt) oder das Haus neu bauen lassen/eine bessere Wärmedämmung einbauen lassen. Was ich auch feststellen musste, dass Bäume tatsächlich sehr viel Wärme schlucken und es empfehlenswert ist, wenn man Hausbesitzer ist, viele Bäume um das Haus zu pflanzen, die so groß sind (oder das Haus so klein ist), dass der Schatten der Bäume (wenn sie irgendwann ausgewachsen sind) das gesamte Haus verdecken. Und alles das mit „kaltes Wasser irgendwo reinkippen und irgendwo hinstellen, damit irgendwas passiert“, das ist alles Käse. Das Problem ist, dass permanent von Außen die Wände aufgeheizt werden, die eben auch permanent die Wärme weiter in den Raum abgeben und natürlich auch dann permanent das kühle Wasser, was irgendwo steht, aufheizen. Der Effekt ist gleich null.

  • Hans

    Ich kanns nicht mehr hören! Feuchte Handtücher in der Wohnung aufhängen?! So´n Schwachsinn!!! Dadurch steigt lediglich die Luftfeuchtigkeit und man empfindet es nur als noch unerträglicher! Das einzige was sich minimal abkühlt sind die Handtücher, denn DIE geben die Feuchtigkeit ab; nicht die Raumluft! Einfachste Physik!!!! -.-

  • Robert M.

    von nassen Tüchern aufhängen würde ich abraten. Abgesehen davon dass bei ohnehin schon hoher Luftfeuchte die Wäsche langsamer trocknet, als im Winter, bewirkt das keinen Kühleffekt für den Körper. Durch die „Verdunstungskälte“ kühlt zwar der Raum um 0,5-1°C ab, aber gleichzeitig steigt die Luftfeuchtigkeit. Man schwitzt bei der Schwüle genauso oder noch mehr.

  • Wissenschaftlich Belegt

    @Mythbuster: Mit Verlaub man sollte eine seine Klappe halten wenn man keine Ahnung hat. Durch solche Schwachsinnsantworten wie vo ihnen sind schon manche Menschen gestorben. Bei Hitze Kreislauf sehr instabil dqnn mtes Getränk zugeführt Kreislaufkolloabs durch krampfhaftea Zusammenziehen der Adern dh überhizug dann Herz-Kreislauf-Stillstand. Also das ist medizinisch Belegt aber klar sie haben mehr Ahnung als die Ärzte und ich was medizinisches Fachpersonal bin. Besser heisen Tee trinken kühlt dem Körper runter und Schweißprodukion wird heruntergesetzt.

  • Lisa

    Also versucht es mal damit:
    Wenn ihr einen Ventilator habt stellt den morgens oder Abends wenn es kühler ist auf den Balkon oder wahlweise auf die Festerbank….. Anmachen und die kalte luft einfach reinpusten lassen…. Es hilft ungemein bei mir geht die Temperatur um bis zu 5 Grad zurück!!!!!!!!

  • Postli.de

    @Mythbuster: Leider stimmt das nicht!
    Dein Körper kühlt sich durch Schwitzen ab. Die Verdunstung Deines Schweißes bewirkt einen Wärmeverlust. Man spricht auch von Verdampfungsenthalpie.
    Trinkst Du aber ein stark gekühltes Getränk erfrischt das zwar anfangs, aber Dein Körper dies dann auszugleichen und erweitert die Adern. Dadurch fließt dann mehr Blut durch unsere Blutbahnen, das dann von der Umgebungshitze stärker aufgeheizt wird.

  • Lsatan

    @Mythbuster: Das ist so leider nicht richtig. Sobald du deinem Körper der im normal fall ca. 36ºC hat ein kaltes Getränk zuführst das sagen wir mal 7ºC hat, beginnt er sofort einen Temperatur ausgleich. Dies strengt den Körper noch mehr an und sorgt dafür das du die Hitze noch intensiver wahrnimmst. Man sollte Zimmer warme Getränke vorziehen. Außerdem lasst die Finger von Cola und den ganzen Energiedrinks. Die Inhaltenenen Zusatzstoffe wie Coffein und Taurin treiben den Körper zu Leistung an und verschlimmern so die Wärme nur noch.

    Wünsche euch einen schönen Sommer’13

  • Mythbuster

    Das Mythos, dass man bei Hitze lieber heiße als kalte Getränke trinken soll ist völliger Blödsinn.
    Der Körper versucht die eigene Temperatur konstant zu halten. Trinkt man etwas Kaltes, wird dem Körper Wärme entzogen und er muss weniger Schwitzten, um die nötige Abkühlung zu erreicht, wird dabei also unterstützt.

  • Martin, Tippscout.de

    @Janine: Ich würde keinesfalls kalt duschen. Der Körper friert dann und schaltet auf „heizen“ um. Eher lauwarm duschen.
    Ansonsten würde ich es mit kühlen Wadenwickeln probieren. Küchenhandtücher nass machen und um die Waden wickeln. Dabei das Handtuch nicht falten, sondern flächig auflegen. Das Wasser verdunstet dann und entzieht der Haut Wärme. Das sollte gut kühlen. Die Handtücher müsst Ihr natürlich regelmäßig wechseln.

  • Janine

    Diese Hitze dieses Jahr ist echt übertrieben. Wenn ich so darüber nachdenke, ist das die höchste Temperatur nach 3 Jahren wieder bei uns. Mein Problem ist, dass es in meiner Dachwohnung einfach zu heiß ist bei 40 Grad und innen fühlt es sich noch wärmer an.
    Was kann man tun, um es kühl zu halten. Ventilator und kalt duschen hilft nicht viel und mein Freund verträgt die Wärme nicht. Ihm ist schon seit Tagen deswegen übel und Schlaf hatten wir auch nicht mehr… höchstens seit 3 Wochen 3 Stunden pro Tag. Könntet Ihr mir irgendwelche Tipps zum Kühlen geben?

  • Gast

    @Stephan: Wasch ein paar Sachen und häng sie nass bzw feucht in die Wohnung und richte (wenn es geht) einen Ventilator auf die Sachen. Das kühlt die Luftfeuchtigkeit im Raum ab und die Temperatur sinkt.

  • Stephan

    Hey Leute, wir haben folge de Situation. Wir haben eine Dachgeschoss Wohnung. WZ und SZ Südseite. Uber uns ist noch ein Speicher. Wenn im Sommer die Sone draufknallt wirds da oben und naturlich auch bei uns sehr heiss.
    Wenn i mal vom logischen ausgehe, mach i Obe im Speicher des Fenster auf. Damit die Stauwärme rausgeht.Bei uns lass i die Fenster solange zu bis die Temp im Raum uber der Aussentemp liegt. Dann mach es für mich keinen Sinn die Fenster zuzulassen. Hauptlroblem ist denk ich das SZ hnd WZ Sudseite haben. Leider haben wir nur innenliegende Rollos.
    Was denkt ihr?
    Über Sacben wie Nachts luften und all so was brauch ma nt reden. Das ist Selbstverständlich.
    LG Stephan

  • Martin Goldmann (Tippscout.de)

    @Jolina92: Vor allem den Ventilator kaufen, wenn es noch welche gibt. Bei großer Hitze sind die meist schnell ausverkauft.
    Ansonsten würde ich darauf achten, dass der Ventilator in mehreren Geschwindigkeitsstufen einstellbar ist, dass er wahlweise schwenkbar und arretierbar ist und dass er die üblichen CE- und so weiter -Siegel hat.

  • Jolina92

    hey…. kann mir jemand sagen, worauf ich beim Ventilator kaufen achten muss?
    Ich habe mein Schlafzimmer in Südrichtung und im Sommer ist es immer heiß und ich brauche dringend Abkühlung!!!
    Ach, bevor ich es vergesse, noch eine Frage:
    Ich habe letztens bei PEARL ein selbstkühlendes Tuch und ein kühlendes Stirnband gefunden. Taugt sowas wirklich etwas oder ist das nur Abzocke?? Danke schon mal im voraus! LG, Jolina92

  • LadyPink

    Ich weiß nicht was ich machen soll ich kann nicht mehr wir haben eine Wohnung ganz oben und mir ist soooooo warm ich sterbe fast man sagt ja wenn man eine denke vor das Fenster und denn Wasser also eine Feuchte Decke am Fenster aber ich Schwitze immer noch wie ein Schwein 😀

  • Sala

    @Janik: von der idee her nicht schlecht, aber bitte dran denken das luft auch nachkommen muss und die kommt von draussen, kellerwände sind immer deutlich kälter als die innenluft, daher bildet sich je nach Bau und dauer der lüftung Kondenswasser an/in den Wänden-> Schimmel, also die idee ist mit vorsicht zu genießen. Mein Tip: Wenn es wirklich Warm war an dem Tag: Abends Haustür und alle Fenster aufmachen überall!! Nicht auf kipp! Falls Dachboden mit Fenstern vorhanden dort hoch gehen und die öffnen und Dachbodenlucke auflassen, Mindestens 1 Std. Die Fenster auf dem Dachboden kann man auflassen falls es die nächsten Tage nicht regnet(logisch).

  • Napierala

    Hallo,

    das Problem ist mit Sonnenschutzfolie gelöst! Und ich rede keineswegs von getönter Autofolie. Nein, es ist eine transparente Folie für die Zimmerfenster. Diese Sonnenschutzfolie absorbiert bis zu 78% der Wärmeleistung und reduziert so die Zimmertemperatur bis auf unter 30 Grad!

    Gruss Napierala

  • Kerstin

    Immer handgelenke kühlen und abends lauwarm duschen keine kalten getränke die kühlen nich den sie müssen im körper erst ma wärmergemacht werden und dass braucht viiieeel energie und einem wir noch wärmer1!!!!!!!!!!!!!!!

  • Tina

    Am Tag Rolladen runter, Ventilator auf kleinste Stufe.
    Wenn es abends abkühlt, alle Fenster auf, und den Ventilator auf eine höhere Stufe stellen.
    Feuchte Tücher um den Hals, viel trinken, die Unterarme mit Wasser kühlen, auch Fußbäder kühlen ab.
    Vor dem Einschlafen am besten lauwarm duschen, Feuchte Tücher vor die Fenster, immer für viel Durchzug sorgen.
    Und – Eis essen!

  • heike

    ich habe weiße bettlaken an meinem balkon angebracht und immer feucht halten das hilft auch einwenig.
    eimer mit kalten wasser ins schlafzimmer stellen.

  • saimdabrain

    auch sehr hilfreich sind einfache rettungsdecken (gibts n jeder apotheke). einfach mit der silbernen seite nach aussen vors fenster kleben und fertig! simpel – aber verdammt effektiv 😉

  • Madl84

    Tipps zum besseren Schlafen:

    -Tagsüber Fenster zu, Vorhänge/Rollos zu und nur Lüften, wenn es draußen nicht mehr zu warm ist
    -keine Elektrogeräte im Schlafzimmer, weil die auch viel Wärme erzeugen
    -Ein Schlafshirt in Kühlschrank legen und zum Einschlafen anziehen
    -in eine Wärmeflasche anstatt warmes, kaltes Wasser einfüllen und diese ins Gefrierfach legen und zum Schlafen mit ins Bett nehmen
    – keine Pflanzen im Zimmer

  • twyla123

    Ich habe eine 5 meter Fensterfront ohne Jalousien auf der Südseite. Zwar habe ich Verdunklungsgardinen dran aber es ist kaum auszuhalten 🙁 Ich muss leider auch in diesem Raum schlafen ( horror) Klimaanlage ist mir zu teuer. Hat einer eine Idee?

  • niggi01

    ich brauche tipps, wie man bei hitze am besten schlafen kann, wenn es zu warm ist. mein zimmer liegt im obergeschoss und den ganzen tag scheint die sonne auf meine fenster.

  • nepomuck1975

    also ich saug mir aus dem keller mit nem ufolüfter und nem langen flexirohr die kalte luft in die wohnung … 🙂 die warme luft zieht in den keller und kühlt ab …
    fenster zu und rolladen runter !!

  • Hakim Kadhakim

    Dachboden: Wenn oben noch ein Dachboden drüber ist, dafür sorgen, daß dort die Fenster offen sind, sonst staut sich die Luft da mächtig an und wird auch nachts nicht kälter…

  • Yvonne

    Ich habe an meine Dachfenster (liegen in der Südseite, also den ganzen Tag Sonne) so Abdeckfolien wie man sie für die Frontscheibe des Autos verwendet an die Fensteraußenseite gemacht. Es hält die Wohnung wunderbar kühl, da die Sonnenstrahlen abgeleitet werden.

  • Martin Goldmann

    Bei einer Dachwohnung hast Du nicht viele Optionen. Aber auf jeden Fall: Nachts möglichst Durchzug herstellen. Und tagsüber die Fenster so gut wie möglich beschatten. Wir haben auch noch einen kleinen Ventilator im Einsatz, der tagsüber im Arbeitszimmer unter dem Dach auf kleinster Stufe läuft. Der hält die Luft ein klein wenig in Bewegung…

  • Nicole Andersen

    Um nachts besser schlafen zu können, haben sich auch feuchte Tücher, vor die geöffneten Fenster gehängt, bewährt. Die ansich warme Zugluft kühlt dabei ab und wird so erträglich.

  • Susanne Kanns

    -gegen hitzeanfälle sollte man viel trinken und auch öfters den Nacken und die Handgelenke mit kühlem Wasser erfrischen
    -pralle Sonne ist nie gut, statt dessen lieber Schatten
    -immer ein Käppi auf dem Kopf