Folgen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns bei Youtube

Fruchtfliege Makroaufnahme

NERVENSÄGEN IM SOMMER:


EOS 5D III

FOTOGRAFIEREN:


Rigips-Dübel

TIPPS FÜR HEIMWERKER:

Schrauben und Bohren

Bodenarbeit!

Cool am Pool!

Mit Windows können Sie mehrere Dateien und Ordner in einem Archiv zusammenfassen, das von Windows zu einer ZIP-Datei komprimiert wird. Ideal ist das zum Beispiel für den Versand als E-Mail oder auf einen USB-Stick. Textdateien können Sie oft auf 1/10 komprimieren.

Schlecht klappt das dagegen mit Dateiformaten, die bereits komprimiert sind, wie Videos, MP3s oder JPG-Bilder. Immerhin bietet ihnen das Verpacken in eine ZIP-Datei bei solchen Dateien noch den Vorteil der bessere Handhabung, weil es Sie eben nur mit einer Datei zu tun haben. ZIP-Dateien können auch ganze Verzeichnisbäume verpacken. 

Komprimieren bedeutet: Die in einer Datei enthaltenen Bytes werden nach einem mathematischen Verfahren verkleinert, der Inhalt bleibt dabei aber erhalten. Um das Original wieder anzusehen, müssen Sie die Datei dann entpacken.

So komprimieren Sie in Windows Dateien zu einem ZIP-File

Um ein Archiv zu erzeugen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine oder mehrere Dateien und Ordner. Dann wählen Sie Senden an - ZIP-komprimierten Ordner.

Nun dauert es je nach der Menge der Dateien ein wenig, bis Windows Daten durch die Mangel gedreht hat. Danach gibt es eine neue Datei, die behelfsmässig de Namen einen der verwendeten Inhalte trägt. Dieses Archiv hat die Endung ZIP. 

Windows schickt Sie jetzt direkt in die Änderungsoption, so dass Sie der ZIP-Datei einen passenden Namen geben können.

Wenn Sie die soeben angelegte Datei doppelt anklicken, sehen Sie ihren Inhalt. Bei der Auswahl der Ansichtsoption Details können Sie auch die erreichte Kompressionsrate ablesen. Beträgt das dort genannte Kompressionsverhältnis zum Beispiel 80%, dann sind die Daten auf 20% Ihrer ursprünglichen Größe geschrumpft worden.

Wenn Sie in eine geöffnete ZIP-Datei andere Dateien oder Ordner hineinziehen, packt Windows sie automatisch dazu und wendet auch hier die Kompression an. Ein Entfernen löscht Dateien aus der Archivdatei.

Bei allen Operationen bleiben die Originaldateien unangetastet.

Windows-Tool 7-Zip zum Komprimieren und Entpacken

7-Zip öffnet ZIP-Dateien, ebenso wie RAR oder GZIP

Mit Windows können Sie ZIP-Dateien packen und entpacken. Doch was ist mit dem Entpacken anderer Archive? Zum Beispiel RAR-Dateien oder die von Linux her bekannten GZIP-Dateien?

Hier hilft Ihnen ein kostenloses Programm namens 7-Zip, das Sie unter http://www.7-zip.org/ herunter laden können.

Nach der Installation steht 7-Zip unter anderem im Kontextmenü zur Verfügung: Um eine Datei oder einen Ordner zu komprimieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen aus 7-Zip den gewünschten Komprimierungsbefehl. Von Haus aus stehen Ihnen hier ZIP und das laut 7-Zip besser komprimierende 7z zur Verfügung.

Falls Sie ein anderes Format für die Komprimierung wählen wollen, nehmen Sie Zu einem Archiv hinzufügen. Dort können Sie genau beeinflussen, in welchem Format die Dateien wie stark komprimiert werden.

Hier eine Übersicht der von 7-Zip unterstützten Formate:

Format komprimieren entkomprimieren
7z X X
ZIP X X
GZIP X X
BZIP2 X X
TAR X X
LZMA   X
RAR   X
CAB   X
ARJ   X
Z   X
CPIO   X
RPM   X
DEB   X
LZH   X
SPLIT   X
CHM   X
ISO   X
UDF   X
COMPOUND   X
WIM   X
DMG   X
XAR   X
HFS   X
NSIS   X

Neben dem Kontextmenü steht 7-Zip auch noch in einem eigenen Programmfenster zur Verfügung

Hier können Sie Dateien und Ordner wählen, die Sie zu einem Archiv hinzufügen wollen. Oder Sie entpacken einzelne oder alle Dateien aus einem bereits bestehenden Archiv.

So entpacken Sie ZIP-Files

Um ein ZIP-Archiv in Windows zu öffnen, klicken Sie doppelt auf die entsprechende Archiv-Datei. Danach öffnet sich ein Ordner, in dem die archivierten Dateien angezeigt werden.

Diese Dateien können Sie einfach in einen anderen Ordner kopieren.

Eine ZIP-Datei in Windows XP

Wenn Sie schon wissen, dass Sie den komplette Inhalt entpacken möchten, klicken Sie die ZIP-Datei mit der rechten Maustaste an und wählen die Option "Alle extrahieren".

Danach fragt Sie Windows nach dem gewünschten Zielordner und startet danach das Entpacken aller enthaltenen Dateien und Verzeichnisse.

ZIP-Archiv in Windows XP mit Kennwort (Passwort) schützen

Eine mit Windows XP erzeugte ZIP-Datei können Sie mit einem Kennwort schützen. So kann kein unbefugter diese Archiv-Dateien öffnen und ihren Inhalt ansehen. (Mit Windows 7 haben wir keine vergleichbare Möglichkeit gefunden.)

Um ein ZIP-Archiv zu schützen, klicken Sie doppelt darauf, um es zu öffnen.

Danach wählen Sie Datei - Ein Kennwort hinzufügen... und geben das Kennwort ein.

Nach einem Klick auf Ok schließen Sie das Archiv wieder. Danach lassen sich die enthaltenen Datei nur noch öffnen, wenn Sie ein Kennwort eingeben.

Hinweis: Die Kennwortabfrage erscheint erst, wenn Sie eine Datei aus dem Archiv zu öffnen versuchen.



Kommentare 0 bis 5 von 8 Kommentaren   >>

wenn ich mir die Dateien anschaue sind die genauso groß wie die Originale, wenn nicht sogar größer! Muß ich nicht doch noch was ändern?
[George | 08.01.2015] Antworten

einfach schlecht erklärt, hab alles schritt für schritt gemacht und es lässt sich ganz normal öffnen

[Rainer | 14.07.2013] Antworten

wie geht das bei vista?
[Robert | 08.02.2013] Antworten

einfach Rechtsklick auf die ZIP-Datei und dann entpacken auswählen
[Lucy | 22.11.2011] Antworten

@ Moi LeMich ich glaub dann bist du verloren
[dbx | 04.11.2011] Antworten

Kommentare 0 bis 5 von 8 Kommentaren   >>

Ihr Kommentar:


Name:



Aktualisiert am: 16.02.2015

 
Schließen
screenshot windows

Mehr dazu:

So machen Sie in Windows 7 und Windows 8 ein Bildschirmfoto

Weiterlesen...