Brennnesseln bekämpfen und entfernen

Brennnesseln breiten sich gerne in Gärten aus und sind schwer zu kontrollieren. Auch wenn es viele gute Gründe für Brennnesseln im Garten gibt – manchmal ist nötig, dass Sie die Brennnesseln bekämpfen.

Brennnesseln bekämpfen

  1. Als erstes mähen Sie die Brennnesseln ab. Dazu eignen sich – je nach der zu entfernenden Fläche Rasenscheren  oder gleich Rasentrimmer .
  2. Dann graben Sie die Brennnesseln aus. Sie brauchen dafür eine Grabegabel  und robuste Handschuhe .

Hinweise

  • Beim Ausgraben hilft es, wenn die Erde gut feucht ist.
  • Achten Sie darauf, wirklich jedes Stück Wurzeln zu entfernen.
  • Tragen Sie lange Kleidung, um sich vor den Brennnesseln zu schützen.
Brennnesseln bekämpfen ist schwierig
Brennnesseln sind sehr robust und lassen sich nur schwer dauerhaft entfernen. (Foto: Martin Goldmann)

Mulchfolie gegen Brennnesseln

Falls Sie nur wenig Zeit für Gartenarbeit haben, gehen Sie so vor:

  1. Mähen Sie die Brennnesseln ab.
  2. Decken Sie die betroffene Fläche mit Mulchfolie  ab.
  3. Die Folie sollte ein halbes bis ein Jahr liegen bleiben.
  4. Ohne Licht und Luft gehen Brennnesseln mit der Zeit ein.

Tipp: Decken Sie die Folie mit Rindenmulch und hübsch bepflanzten Blumen-Schalen ab.

Brennnesseln nicht kompostieren

  • Die Wurzeln der Brennnesseln sollten Sie im Biomüll entsorgen und nicht kompostieren.
  • Denn die Wurzeln dürfen nicht mehr feucht werden und auf keinen Fall mit Erde in Berührung kommen können. Nur so sterben sie wirklich ab.
  • Alternativ die Brennnesseln trocknen lassen und später kompostieren.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.