Mac: Dropbox-Ordner synchronisieren – einzelne Verzeichnisse ausschließen

Wenn Sie auf Ihrem Mac alle Dropbox-Ordner synchronisieren kann es zu Platzproblemen kommen. Außerdem ist es nicht immer sinnvoll, unterwegs mit einem Notebook den kompletten Dropbox-Bestand abzugleichen. In beiden Fällen hilft es, einzelne Verzeichnisse von der Synchronisierung auszuschließen.

Nur einzelne Dropbox-Ordner synchronisieren

So schließen Sie einzelne Ordner von der Synchronisation mit der Dropbox aus:

  1. Klicken Sie in der Menüleiste Ihres Mac auf das Dropbox-Symbol
  2. Klicken Sie auf das Zahnrad und wählen Sie Einstellungen – Konto.
  3. Neben dem Eintrag Selektive Synchronisation folgt ein Klick auf Einstellungen ändern.
  4. Jetzt sehen Sie eine Liste der Ordner, die Ihr Mac bislang mit der Dropbox synchronisiert. Um einen Ordner auszuschließen, klicken Sie auf das kleine Häkchen vor dem Ordnernamen, so dass der Haken verschwindet.
  5. Das Ergebnis sieht in unserem Beispiel so aus. (Natürlich können Sie jederzeit wieder Ordner anwählen und in die Synchronisation aufnehmen.)
  6. Sobald Sie mit dem Abwählen fertig sind, klicken Sie einmal auf Aktualisieren.
  7. Abschließend bestätigen Sie die Änderungen noch einmal mit Aktualisieren.
  8. Die Daten der von der Synchronisation ausgeschlossenen Ordner werden dann von der Festplatte entfernt.

Platz sparen können Sie natürlich auch, indem Sie auf dem Mac Dateien und Ordner komprimieren.

Dropbox-Ordner synchronisieren, einzelnes Verzeichnis ausschließen
Entfernen Sie das Häkchen vor einem Ordner, um ihn von der Synchronisierung auszuschließen.

Lesen Sie im nächsten Tipp: So selektieren Sie die zu synchronisierenden Ordner unter Windows.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.