Wasserkocher entkalken mit Essig

Wasserkocher sollten regelmäßig entkalkt werden. Hierfür brauchen Sie keine teuren Entkalker kaufen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Wasserkocher mit Essig entkalken können.

So entkalken Sie Ihren Wasserkocher mit Essig

  1. Befüllen Sie Ihren Wasserkocher mit kaltem Wasser und geben Sie einen guten Schuss Essig hinzu.
  2. Rühren Sie einmal um, damit sich das Wasser gut mit dem Essig vermischt.
  3. Schalten Sie den Wasserkocher  ein und bringen Sie das Wasser-Essig-Gemisch zum Kochen.
  4. Öffnen Sie das Fenster und beugen Sie sich nicht über den Wasserkocher, damit Sie die Dämpfe nicht einatmen. Kinder und Haustiere sollten nicht anwesend sein, wenn Sie Ihren Wasserkocher mit Essig entkalken.
  5. Lassen Sie das Wasser-Essig-Gemisch noch circa eine Stunde einwirken, damit sich auch die letzten Kalkablagerungen lösen.
  6. Leeren Sie den Wasserkocher und füllen Sie ihn mit Leitungswasser. Kochen Sie dieses auf und wiederholen Sie den Vorgang noch einmal. So vermeiden Sie Essiggeschmack beim nächsten Kochvorgang.
Verkalkter Wasserkocher
Verkalkte Wasserkocher können Sie mit Essig entkalken.

Essig oder Essig Essenz zum Entkalken?

Sie können zum Entkalken des Wasserkochers sowohl Essig (weißer Haushaltsessig) oder Essig Essenz  verwenden. Während Essig in der Regel einen Säuregrad von etwa 5% hat, hat Essig Essenz eine Säuregrad von 25%. Wenn Sie also Essig Essenz verwenden, benötigen Sie eine kleinere Menge zum Entkalken, als wenn Sie mit Essig arbeiten.

Faustregel: Ein Teil Essigessenz + vier Teile Wasser = Essig.

Übrigens: Mit Essig werden harte Handtücher wieder weich

Warum Sie regelmäßig Ihren Wasserkocher entkalken sollten

Wasserkocher sollten regelmäßig entkalkt werden. Denn zum einen ist es schlichtweg nicht lecker, wenn kleine Kalkablagerungen im Tee herumschwimmen. Zum anderen kosten verkalkte Heizstäbe unnötige Energie beim Kochen. Das belastet nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Außerdem können die Kalkablagerungen zu Defekten am Wasserkocher führen. Wie häufig eine Entkalkung des Wasserkochers notwendig ist, hängt von der Wasserhärte in Ihrer Region ab.

Warum funktioniert das Entkalken mit Essig?
Kalkablagerungen lassen sich nicht mit Wasser lösen – mit Säure aber schon. Essig enthält Säure und diese sorgt dafür, dass der Kalk sich löst.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.