WLAN überwachen mit Airsnare

Airsnare warnt vor unbekannten Teilnehmern in ihrem Netzwerk. Das Tool kann über die Homepage http://home.comcast.net/~jay.deboer/airsnare/ des Autors heruntergeladen werden.

Um Airsnare ans Laufen zu bringen, müssen Sie Ihren Funknetz-Adapter aus der Liste der LAN Karten auswählen, das Symbol rechts anklicken und “Start” auswählen. Air Snare analysiert nun den WLAN-Funkverkehr und zeigt alle Computer oder andere Geräte an, die es dabei findet.

Airsnare WLAN-Warntool
Airsnare WLAN-Warntool

Zuerst werden diese unter “Unfriendly MAC Addresses” geführt. Sie müssen die Mitglieder Ihres Netzes durch Rechtsklicken und Auswahl der Option “Add to trusted” als bekannt identifizieren. Der rechte Fensterteil zeigt Ihnen alle Aktivitäten der “Unfriendly”-Adressen .

Der übliche Einsatzzweck von Air Snare nach der erstmaligen Definition eigener Node-Adressen ist die Rundum-Überwachung. Jede nicht als “Friendly” definierte Adresse, die neu auftaucht, führt zur Ansage “Wireless Access Detected”.

Aber es gibt noch bessere Methoden, einen Alarm zu übermitteln: Mit “AirHorn” wird das Windows-Messaging verwendet, um die Warnung zu übermitteln. Die Alternative, “Air Mail”, sendet eine Warnung an eine beliebige E-Mail-Adresse.

 

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.