So holen Sie in Google Mail eine versehentlich als Spam markierte E-Mail zurück

Der Spam-Filter von Google Mail hält eine große Menge unerwünschter Spam-Nachrichten ab – sei es Werbung für Casinos, für Pornografie oder für seltsame Arzneimittel.

Manchmal rutscht aber dennoch eine Mail durch, deren Inhalt Sie als lästig empfinden. Da hilft dann ein schneller Klick auf Spam und die Nachricht verschwindet aus Ihrem Posteingang.

Zusätzlich werden weitere Nachrichten vom selben Absender und mit ähnlichen Inhalten künftig eher als Spam behandelt.

Was tun, wenn Sie eine Mail versehentlich als Spam markiert haben?

Natürlich kann es einmal vorkommen, dass Sie eine E-Mail versehentlich als Spam markieren und dass Sie das wieder rückgängig machen möchten.

Das geht ganz einfach: Denn Google löscht die Spam-Nachrichten nicht gleich, sondern speichert sie für 30 Tage im Ordner Spam zwischen, bevor sie entgültig verschwinden.

Klicken Sie auf Spam in der linken Randleiste Ihres Google-Mail-Postfachs. Dann sehen Sie die als Spam markierten Nachrichten.

Mail-Menue von Google Mail
Mail-Menue von Google Mail

Für jede Nachricht, die Sie aus der Spam-Versenkung wieder hervorholen wollen, setzen Sie ein Häkchen vorden Nachrichtentitel und klicken dann oben in der Leiste auf Kein Spam.

Möchten Sie eine Mail noch einmal lesen, um sicherzustellen, dass es wirklich kein Spam ist öffnen Sie die Mail. Auch hier findet sich oben in der Menüleiste eine Schaltfläche Kein Spam.

Kein Spam Schaltflaeche
Kein Spam Schaltflaeche

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.