Google Maps: So nutzen Sie direkt GPS-Koordinaten

Google Maps kann nicht nur mit Adressen umgehen, sondern arbeitet auch mit GPS-Koordinaten, also Längen- und Breitengraden.

Dazu ist keine große Umstellung notwendig, denn Google Maps kann die zugehörigen Punkte direkt auf der Karte anzeigen oder die GPS-Daten für einen Punkt auf der Karte darstellen.

So finden Sie Koordinaten auf der Landkarte

Den Ort zu bekannten Koordinaten zu ermiteln ist ganz einfach: Sie geben in Google Maps die beiden Koordinaten in das Suchfeld ein.

Zuerst kommt die Breitenangabe – in Deutschland ein Wert von rund 50° und danach die Länge, hierzulande rund 10 °. Beide Angaben trennen Sie mit einem Leerzeichen. So in etwa die Mitte von Deutschland erreichen Sie zum Beispiel mit

51.053481 9.736404

Die Antwort von Google Maps ist dann eine Position auf der Karte, wobei versucht wird, alle interessanten Punkte in der Nähe zu finden. Die erscheinen wie gewohnt in der linken Randspalte.

Google Maps GPS Daten nutzen
Google Maps GPS Daten nutzen

Die Koordinaten können Sie wie im Beispiel als Dezimalgrad eingeben. Dann müssen Sie genauso mit amerikanischem Dezimaltrenner, also dem Punkt, arbeiten.

Haben Sie die Information im Format “Grad Minuten Sekunden” vorliegen, dann können Sie das genauso verwenden und zum Beispiel folgende Daten eingeben, die die Innenstadt von Landshut beschreiben:

48° 33´  4″  12° 10′ 46″

So geben Sie Nord, Süd, Ost und West an

Die Zahlengruppen der Koordinaten alleine bezeichnen keinen eindeutigen Punkt, weil es jede Gradzahl zweimal gibt: So hat der Breitengrad beim Äquator genau seinen Ursprung mit 0°. Alle anderen Gradangaben benötigen den Zusatz “nördlich” für Werte überhalb des Äquators und “südlich” für die andere Richtung. Genauso ist es Längengrad. Er braucht “östlich” und “westlich” als weitere Angabe.

Google Maps löst das so: Positive Koordinaten werden als “östlich” und “nördlich” angesehen. Abweichende Richtungen legen Sie durch ein vorangestelltes Minuszeichen fest.

Ein Beispiel: Der Hollywood-Schriftzug in Los Angeles hat wie alle Orte in Deutschland einen nördlichen Breitengrad, liegt aber aber westlich vom 0°-Meridian in Greenwich. Darum hat der Schriftzug eine Ortsangabe, bei der der erste Wert (Breitengrad) positiv und der zweite Wert (Längengrad) negativ ist.

34° 8′ 2.43″ -118° 19′ 21.63″

So lesen Sie GPS-Daten aus Google Maps aus

Auch der umgekehrte Weg ist per Google Maps möglich. Sie haben auf der Karte einen Punkt gefunden und möchten dessen Koordinaten erfahren.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Punkt, den Sie ermitteln möchten und wählen im daraufhin erscheinenden Menü auf Was ist hier?.

Nun erscheint ein grüner Markierungspfeil und eventuell noch weitere rote Marker mit Zielen nebenan.

Klicken Sie den grünen Marker mit der linken Maustaste an. Es erscheint ein Popup-Fenster mit den Koordinaten in Dezimalformat und zusätzlich in Grad/Minuten/Sekunden.

Koordinaten aus Google Maps abfragen
Koordinaten aus Google Maps abfragen

Liegen die roten Marker zu nahe am grünen, müssen Sie eventuell weiter hineinzoomen um besser klicken zu können.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.